Rosenheim: Fischwilderer gestellt

Auf der Flucht vor der Polizei den Mangfallkanal durchschwommen

image_pdfimage_print

Rosenheim – Beamte der Rosenheimer Polizei wollten am vergangenen Freitag um 17.45 Uhr in der Ruedorfferau am Mangfallkanal eine männliche Person kontrollieren, da er mehrere Angeln ausgeworfen hatte. Als die Beamten den Mann ansprachen, tat dieser zunächst ahnungs- und schuldlos. Er wurde gebeten, sich auszuweisen und griff in seine Brusttasche.

Plötzlich lief der Mann in Richtung Mangfalldamm, sprang hinein und schwamm zum Ufer gegenüber. Eine Verfolgung durch die Beamten war nicht möglich.

Im Rahmen der Fahndung konnte sein verlorengegangenes Handy aufgefunden und sichergestellt werden. Anhand des Handys konnte ermittelt werden, dass es sich bei dem Flüchtigen um einen 44-jährigen Mann aus München handelt. Der Mann war zuvor viele Jahre in Rosenheim wohnhaft und kennt die Örtlichkeit von daher wohl sehr gut.

Der Münchner ist zudem von der Staatsanwaltschaft Kempten zur Festnahme ausgeschrieben.

Ein Ermittlungsverfahren wegen Fischwilderei wurde eingeleitet.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren