Rosenheim: Gegen rechte Hetze

Proteste gegen die Kundgebung von Michael Stürzenberger am kommenden Samstag

image_pdfimage_print

Rosenheim – Für kommenden Samstag wird auf rechten Youtube-Kanälen und anderen Medien eine Kundgebung mit dem mehrfach vorbestraften Münchner Hassredner Michael Stürzenberger in Rosenheim (11:00 bis 16:00 Uhr am Max-Josefs-Platz) angekündigt. Das will das Bündnis „Rosenheim nazifrei” nicht unbeantwortet lassen. Sie rufen deshalb alle engagierten Menschen dazu auf, sich um 10.30 Uhr am Bahnhof zu einer Gegendemo zu treffen.

Der Anlass sind die Parolen und Reden, die Stürzenberger regelmäßig ablässt. Die Initiatoren dazu:

„Stürzenberger versucht sich selbst seit Jahren unter unterschiedlichsten Labels („Pegida München das Original”, ,,Bürgerbewegung Pax Europa” (BPE), „PI News“, „Die Freiheit”…) als Gallionsfigur der „islamkritischen“ Bewegung zu inszenieren. Die von ihm prognostizierte angebliche „Islamisierung des Abendlandes” ist ein rechter Kampfbegriff, der die bloße Anwesenheit von Muslim_innen zum Problem erklärt. Verallgemeinernde Begriffe wie „der Islam” und „die Muslime” grenzen Menschen bewusst aus der Gesellschaft aus. Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit (wie u.a. die Islam- und Muslimfeindlichkeit), die sich zunehmend auch in gewalttätigen Übergriffen äußert, ist eine große Gefahr für unser Zusammenleben. Zeigen wir rechten Hetzern wie Stürzenberger und Co, dass sie auch in Rosenheim unerwünscht sind.

Kommt am 13. Juli um 10:30 Uhr zur Demonstration am Rosenheimer Bahnhof! Von dort aus werden wir gemeinsam zum Max-Josefs-Platz ziehen um Stürzenberger zu zeigen, was wir von ihm und seiner rassistschen Hetze halten!”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Rosenheim: Gegen rechte Hetze

  1. Der Stürzi hetzt über niemanden! Ihr müsst euch mal mit ihm beschäftigen, dann werdet ihr es merken. Ich weiß nicht warum Menschen verunglimpft werden. Naja, ich kann bloß sagen dass der ganze DGB eine komplett sinnlose Organisation geworden ist.

    Antworten
  2. Wenn der feine Herr über niemanden hetzt, dann frage ich mich, warum er gegen Volksverhetzung verurteilt wurde?

    Aber wieder schön zu sehen, wie die Rechten Hetzer die immer wieder selbe Taktik des Relativierens anwenden.

    Antworten