Bad Feilnbach: 1.111,11 Euro an die AWO

Frischemarkt Prechtl spendet an den Ortsverein anlässlich seines ersten Geburtstages

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Anlässlich des einjährigen Bestehens des Frischemarktes Prechtl in der neuen Ortsmitte von Bad Feilnbach überreichten Andreas Prechtl und Cornelia Schwertz, in Anwesenheit des Ersten Bürgermeisters Anton Wallner, eine Spende von 1.111,11 Euro an die Vorsitzenden des Ortsvereins der AWO Karin Freiheit, Otto Schwanda und viele AWO-Mitglieder.

Foto: Cornelia Schwertz, Marktleitung, Andreas Prechtl, Anton Wallner, Erster Bürgermeister, Karin Freiheit, 1. Vorsitzende und Otto Schwanda, 2. Vorsitzender der AWO (v.l.)

In seiner Rede schilderte Andreas Prechtl den Werdegang des jetzt bebauten Grundstückes. Von der Kurklinik Diem, über den langen Leerstand, den Abriss des Gebäudes, das auch für die Gemeinde kein „Schmuckstück“ darstellte, bis hin zum Kauf des Grundstückes und zum Bau des gesamten Komplexes durch die Familie Prechtl. So hat sich der Kreis geschlossen, vom ehemaligen Kurmittelhaus zum heutigen Lebensmittel- und Genusshaus.

Andreas Prechtl wies auch darauf hin, dass das Familienunternehmen unter den großen Wettbewerbern einen bescheidenen Platz einnimmt. Besticht aber durch das Angebot an heimischen Erzeugnissen und Produkten aus der Region, was ihm ein wichtiger Aspekt ist.

Warum eine Spende an die AWO? Andreas Prechtl ist das positive Wirken des Sozialverbandes in Bad Feilnbach aufgefallen und somit die positive Resonanz im Gemeindegebiet durch engagiertes Einsetzen für die BürgerInnen. Er zog Parallelen zu seinem Unternehmen, denn beide hätten die Bedürfnisse der Menschen im gesamten Gemeindegebiet im Auge.

In einer kurzen Ansprache bestätigte der Erste Bürgermeister der Gemeinde Anton Wallner dies und freute sich darüber, dass Familie Prechtl Bad Feilnbach als weiteren Standort gewählt hat. Es ist nicht nur ein neuer lebendiger Mittelpunkt in der Gemeinde entstanden, auch konnte ein zusätzlicher Steuerzahler und Arbeitgeber gewonnen werden.

Karin Freiheit bedankte sich im Namen des Ortsvereins für die großzügige Spende. Sie erwähnte auch das vielfältige Engagement der AWO  in der Gemeinde. Wobei hier besonders die monatlich stattfindenden Senioren-Nachmittage, die Ausflugsfahrten zu nennen sind. Wie positiv die Arbeit der AWO aufgenommen wird, zeigen auch die stetig wachsenden Mitgliederzahlen. Text: Michael Stumpf

Foto: Brigitte Stadler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren