36-Jähriger stürzt bei Garmisch ab

Tödlicher Bergunfall im Bereich Schachen - ausgerutscht und 100 Meter tief gefallen

image_pdfimage_print

Garmisch-Partenkirchen – Gestern Vormittag kam es gegen 10.30 Uhr zu einem tragischen Bergunfall nahe der Frauenalpl, im Bereich zwischen Schachen und Meilerhütte. Zwei Männer aus dem Kreisort waren auf dem Weg  von der Schachenhütte zur Fraualpl. Kurz vor Erreichen, in weglosem Gelände, Bereich Schachenplatte,  kam der Ältere, ein 36-Jähriger, aus bislang ungeklärten Gründen ins Rutschen und stürzte über steiles Felsgelände rund 100 Meter ab, bevor er auf einem schmalen Schuttband zum Liegen kam.

Sein Begleiter, ein 28-Jähriger, verständigte sofort den Notruf. Einsatzkräfte der Bergwacht Garmisch-Partenkirchen flogen unverzüglich mit dem ADAC-Hubschrauber zur Unglückstelle. Die Verletzungen des Verunglückten waren jedoch so schwer, dass der Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte.

Die anschließende Bergung und Unfallaufnahme fand mit Polizei und Bergwacht und einem Polizeihubschrauber  statt. Der Begleiter des Verunglückten wurde ebenfalls zu Tal geflogen und von dem Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren