Inntal: Lkw-Stau bis Rosenheim

Heutige Blockabfertigung sorgt für 30 Kilometer lange Schlange im Inntal und auf der A8

image_pdfimage_print

Inntal – Heute wurde durch die Tiroler Behörden um 5:00 Uhr erneut mit der „Dosierungsmaßnahme“ auf der österreichischen Inntalautobahn A12 auf Höhe der Ausfahrt Kufstein Nord, Fahrtrichtung Innsbruck, begonnen. Als Durchlauf wurden zu Beginn 200 LKWs pro Stunde erlaubt, nach einer Stunde jedoch auf 150 reduziert. Ab 08:00 Uhr wurden die Durchlasszahlen auf 250 LKWs erhöht. Ab 09:00 Uhr bis Ende der Blockabfertigung betrug die Anzahl 300 LKWs.

 

Der Rückstau erreichte gegen 8:30 Uhr seine Höchstlänge um den Bereich der Anschlussstelle Rosenheim-West, was zu einer gesamten Staulänge von insgesamt 30 km führte.

Die Dosierungsmaßnahme der österreichischen Behörden wurde um 10:30 Uhr offiziell beendet. Bereits gegen 10:00 Uhr löste sich der Stau komplett auf und es kam zu keinen Behinderungen mehr. Gegen 06:45 Uhr sorgte ein Auffahrunfall ohne Verletzte, zweier LKWs im Stau zwischen den Anschlussstellen Brannenburg und Oberaudorf für zusätzliche Behinderungen, da ein LKW nicht mehr Fahrbereit war und abgeschleppt werden musste.

Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim mit Unterstützungskräften der Autobahnpolizei Holzkirchen und der Operativen Ergänzungsdienste Rosenheim sorgten dafür, dass der linke Fahrstreifen der A93 und der A8 für den Individualverkehr so gut wie möglich frei blieb und das Stauende stets abgesichert war.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren