Rosenheim: Tankstellen-Toilette als Wohnung?

Münchnerin wollte in der Aral-Tankstelle übernachten - Feuerwehr im Einsatz

image_pdfimage_print

Rosenheim – Auf dem Areal einer Tankstelle in der Kufsteiner Straße schlief eine 30-jährige Frau aus München vor der Tür der Damentoilette. Sie lag direkt vor der Eingangstür, dass andere Kunden der Zutritt zur Toilette nicht mehr möglich war. Sie  wurde durch Mitarbeiter der Tankstelle geweckt und gebeten, nach Hause zu gehen. Die Münchnerin stand auch auf und zeitgleich wurde die Toilettentür für eine andere Kundin geöffnet, damit sie diese problemlos betreten kann.

Genau in diesem Moment schlüpfte die Münchnerin noch vor der Kundin in die Toilette und versperrte diese von innen. Kurz danach hörte mein ein „Rumpeln“, ein Sturz oder eine sonstige Notlage war nicht auszuschließen, auch weil die Münchnerin auf Ansprache nicht mehr reagiert.

Die Feuerwehr wurde um Hilfe gerufen und öffnete die Toilettentür. Durch den Rettungsdienst wurde festgestellt, dass die Frau wohlauf ist. Sie gab an, einfach ihre Ruhe haben zu wollen, da sie aktuell Probleme mit ihrer Wohnung in München hat. Die Polizei gab ihr entsprechende Tipps, wo sie sich bzgl. einer Wohnung beraten lassen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren