Irschenberg: Lkw frontal in Pkw

Sattelzug kam auf Gegenfahrbahn - Mutter schwer verletzt - Sohn in Lebensgefahr

image_pdfimage_print

Irschenberg/Miesbach – Heute Morgen gegen 7.15 Uhr befuhr eine 45-jährige Irschenbergerin mit ihrem Mitsubishi die B 472 von Irschenberg in Richtung Miesbach. Im Fond des Fahrzeuges saß der 16-jährige Sohn, der nachweislich den Sicherheitsgurt trug. Auf Höhe Potzenberg kam ihnen ein 37-jähriger Lkw-Fahrer aus Hausham mit seinem Sattelzug entgegen.

Aus bislang noch nicht geklärter Ursache kam der Haushamer nach links von der Fahrbahn ab und geriet so auf die Fahrbahn der Irschenbergerin. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Die Irschenbergerin wurde mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus Agatharied verbracht. Ihr Sohn musste mit schwersten Verletzungen in ein Münchner Klinikum geflogen werden. Momentan ist noch nicht klar, ob er den Unfall überleben wird.

Die Staatsanwaltschaft ordnete beim Lkw-Fahrer, der mit leichteren Verletzungen ins Krankenhaus kam, eine Blutentnahme an. Ein unfallanalytisches Gutachten wurde in Auftrag gegeben. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 30.000 Euro. Die Bundesstraße musste für rund zwei Stunden komplett gesperrt werden. Zur Zeit kommt es wegen der Bergungsarbeiten noch zu Behinderungen.

Die Feuerwehr Miesbach war mit einem Löschzug, der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und zwei Notärzte waren vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren