Rosenheim: Verbotswidrig „Seepferdchen“ abgelegt

Polizei entdecken am frühen Morgen 15 jugendliche Schwimmer im Freibad - bei Flucht Ausweise vergessen

image_pdfimage_print

Rosenheim – Mehrere Jugendliche sollen im Freibad Rosenheim eingedrungen sein und dort baden, hieß es am Sonntagmorgen gegen 5.30 bei der Polizei. Die Beamten konnten im Badebereich dann tatsächlich rund 15 Personen feststellen. Als die Gruppe die Polizisten sahen, liefen alle, teils nass, in Richtung Zaun. Die Jugendlichen kletterten über den Zaun und lief in unterschiedlichen Richtungen am Mangfalldamm davon.

Die Beamten hatte keine Möglichkeit mehr, die Gruppe einzuholen und auch im Rahmen der Fahndung konnte niemand mehr angetroffen werden. Auf der Liegewiese wurden aber mehrere Kleidungsstücke aufgefunden. In den unterschiedlichen Hosen und Taschen wurden Ausweise aufgefunden, so zum Beispiel von zwei 24-Jährigen aus Rosenheim.

Die Polizei hat hier die weiteren Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch aufgenommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren