136 waren zu schnell

Rohrdorf – Heute fand auf der A8, Salzburg – München, zwischen den Anschlussstellen Achenmühle und Rohrdorf eine Geschwindigkeitsüberwachung mit mobilem Gerät durch die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim statt. Bei diesem Teilstück der A8 handelt sich um einen Unfallbrennpunkt, da Fahrzeuge von der Autobahn in die Rastanlage Samerberg fahren und auch wieder zurück auf die Autobahn.

Während der mehrstündigen Messung wurden in dem lebhaften Reiseverkehr 136 Verstöße festgestellt, wovon 115 Fahrzeuglenker ein Bußgeld mit Punkten in Flensburg zu erwarten haben. Unrühmlicher Spitzenreiter war ein in der Bundesrepublik Deutschland zugelassener Opel, dessen Fahrer die Messstelle mit 152 km/h statt der erlaubten 100 km/h passierte.

Diesen Fahrer erwartet nur ein empfindliches Bußgeld in dreistelliger Höhe sowie ein Fahrverbot.