Bad Feilnbach: Maskierter hinter Shell-Tankstelle

Plante der unbekannte Mann eine Straftat? Kripo Rosenheim ermittelt

image_pdfimage_print

Bad Feilnbach – Eine Angestellte überraschte gestern Abend einen maskierten Mann, der sich hinter dem Gebäude der Shell-Tankstelle aufhielt und wenig später verschwunden war. Die Kripo Rosenheim übernahm die Sachbearbeitung in dem Fall, weil zu vermuten ist, dass der Unbekannte eine Straftat begehen wollte. Die Ermittler erhoffen sich dabei auch Hinweise von möglichen Zeugen. 

Gegen 20.50 Uhr verließ eine Angestellte die Tankstelle in der Auer Straße in Bad Feilnbach, um den Müll hinauszubringen. Hinter dem Tankstellengebäude traf sie auf einen maskierten Mann, den sie erschrocken ansprach. Nach einer kurzen Antwort des Unbekannten eilte die Frau zurück in die Geschäftsräume und versperrte alle Türen. Die alarmierte Polizeistreife der Polizeiinspektion Brannenburg überprüfte kurz darauf das Umfeld, der Maskierte hatte sich zu diesem Zeitpunkt jedoch schon entfernt.

Das Fachkommissariat K2 der Kripo Rosenheim übernahm jetzt die Untersuchungen in dem Fall. Manches spricht dafür, dass der Unbekannte eine Straftat verüben wollte, sich zu diesem Zweck maskiert hatte und hinter dem Tankstellengebäude wartete.

Die Angestellte konnte den Unbekannten folgendermaßen beschreiben: männlich, etwa 170 bis 175 cm groß, ziemlich schlanke Figur; der Mann war dunkel gekleidet, trug eine schwarze Wollmütze über dem Kopf/Gesicht und darüber eine dunkelbraune, verspiegelte Sonnenbrille. Er führte einen kleinen schwarzen Rucksack mit und sprach hochdeutsch ohne Akzent.

Die Ermittler der Kripo hoffen darauf, dass Anwohner oder Verkehrsteilnehmer gegen 20.50 Uhr Beobachtungen im Umfeld der Tankstelle in der Auer Straße machen konnten und sich bei der Polizei melden. Wem fiel um diese Zeit dort eine verdächtige Person oder ein verdächtiges Fahrzeug auf?

Hinweise werden unter der Telefonnummer (08031) 2000 an die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim erbeten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren