Feldkirchen-Westerham: Vorrocken

Bevor morgen das Volksfest startet, heißt es schon heute Abend: Maxl rockt!

image_pdfimage_print

Feldkirchen-Westerham – Wenn das Festzelt des Volksfestes schon mal steht, kann man ja rockmusikalisch schon mal vorglühen. Und so gibt es heute Abend noch vor dem offiziellen morgigen Fassanstich unter der Überschrift „Maxl rockt!” einen Abend mit vier Bands, die den Besuchern live so richtig einheizen. Dabei steht der lokale Gedanke über allem: Das Konzert, das der TV Feldkirchen 1903 zusammen mit der Schlossbrauerei Maxlrain veranstaltet, präsentiert auf der Bühne im Zelt Nachwuchsbands aus der Region, die ihre Wurzeln im Gemeindebereich haben. Und noch was: Trotz dem offiziellen Anstichtermin am Freitag – das eine oder andere Maxl dürfte auch heute Abend schon ausgeschenkt werden … 

Den Anfang macht ab 20 Uhr die Gruppe FireWaterSons aus Feldolling, bestens bekannt aus diversen Live-Auftritten im Ollinger1, heizen die fünf Jungs im Alter zwischen 22 und 32 Jahren dem Publikum mit vorwiegend englischsprachigen Rock-Coversongs ein.
Anschließend übernimmt Hoamat Beat vom Tegernsee die Bühne, welche mit
selbstgeschriebenen, bayrischen Texten in die Folk-Indie-Pop-Richtung einzuordnen sind.

Bevor der Hauptact des Abends übernimmt, tritt die Band Hurricane Hoagascht ans Mikro. Die drei Burschen aus Höhenrain musizieren und texten wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, eine Einordnung in ein bestimmtes Genre ist kaum möglich.
Die Zuschauer endgültig zum abfeiern bringen ist der Auftrag von Monoboson (Foto oben), die Band mit dem komischen Namen, kann mit Manu Winbeck und Beni Dorn zwei Gemeindebürger aufbieten. Von Techno bis zum Landler, von lateinamerikanischen Rhythmen bis zu Balkanklängen entzieht sich der angejazzte Sound jeglicher Einordnung in ein bestimmtes Genre!

Zum einmaligen Preis von nur 10 Euro bekommt man ca. 4 Stunden Livemusik auf die Ohren, für Kurzentschlossene gibt es auch noch die Abendkasse am Veranstaltungstag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren