Schliersee: Wanderer schlägt auf Mountainbiker ein

Tatort zwischen Kreuzbergalm und Hennereralm - 33-Jähriger aus Weyarn erheblich verletzt

image_pdfimage_print

Schliersee – Völlig unvermittelt schlug ein bislang unbekannter Täter gestern auf einen entgegenkommenden Mountainbiker ein, so dass dieser zu Sturz kam und sich nicht unerheblich verletzte. Gegen 12:00 Uhr befuhr der 33-jährige Weyarner mit seinem Bike die Forststraße aus Richtung Kreuzbergalm kommend in Richtung Hennereralm. Einige hundert Meter unterhalb der Kreuzbergalm kam dem Radler dann ein Wanderer in weiblicher Begleitung bergaufwärts entgegen.

Als der Biker an dem Mann vorbeifahren wollte, trat der Wanderer dann immer weiter auf seiner Fahrspur, so dass dieser seine Fahrt verlangsamen musste. Der Bergsteiger ging weiter auf den Radler zu und drängte ihn weiter in Richtung Forststraßenrand, ehe er ihm dann völlig unvermittelt und ohne etwas zu sagen mit der rechten Faust auf die linke Gesichtshälfte schlug. Durch den Schlag kam der Mountainbiker zu Sturz und blieb neben der Forststraße liegen. Er erlitt durch den Schlag eine blutende  Platzwunde im Gesicht, sowie diverse Abschürfungen und Prellungen durch den Sturz, welche im Anschluss im Krankenhaus Agatharied behandelt werden mussten.

Außerdem wurde auch sein Fahrrad erheblich beschädigt. Der Wanderer ließ den Verletzten einfach auf der Forststraße liegen und setzte, nach einem kurzen Streitgespräch seinen Weg in Richtung Kreuzbergalm fort. Eine Fahndung nach dem Täter mit mehreren Polizeistreifen auf beiden Bergseiten verlief im Anschluss leider ergebnislos. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: ca. 40 alt,  ca. 1 ,90 m groß, sehr muskulös, schwarzhaarig, bekleidet mit einem blauen T-Shirt, kurzer Hose, blau/grauen Schuhen und Rucksack. Der Mann sprach hochdeutsch.

Die Polizeiinspektion Miesbach bittet Zeugen die Hinweise zu dem Vorfall oder dem unbekannten Täter geben können, sich unter 08025/299-0 bei der Polizeiinspektion Miesbach zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren