Kolbermoor: Nomen est omen

Die „Partygang" spielt am 30. August live im Bistro Grammophon

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Am Vorabend des Rosenheimer Wiesn-Auftakts ist auch den Kolbermoorern zum Feiern zumute. Da trifft es sich bestens, dass an diesem Abend im Bistro Grammophon eine Kapelle auf der Bühne steht, die das Wort „Party” schon im Namen verankert hat: Die „Partygang“ bittet am Freitag den 30. August ab 20 Uhr zum fröhlichen Mitfeiern bei allerhand bekannten Hits der Pop- und Rockgeschichte. 

Als „Partygang“ unterhalten die Brüder Nik/Drums und Dieter Kannengießer/Gitarre mit ihrem Programm Jung und Alt. Gassenhauer von der Spider Murphy Gang sind ebenso im Repertoire, wie aktuelle Partyhits von Andreas Gabalier oder Bruno Mars und Django 3000.  Durch ihre langjährige Bühnenerfahrung in der Band „Gentlemen“ wissen sie das Publikum mitzunehmen. Niks Tochter Sarah ist bei manchem Auftritt als Sängerin mit vertreten und sorgt mit Titeln wie „Highway to Hell“ oder „Simply the Best“ für Stimmung. Dieter Kannegießer ist auch als kommunalpolitischer Vertreter (stellvertretender Landrat und 2. Bürgermeister in der Stadt Kolbermoor) bekannt und tritt das eine oder andere mal zu Benefizzwecken mit dem „Trio Kummunale“ mit seinen Kollegen Bernd Fessler, Bürgermeister von Großkarolinenfeld und Bürgermeister Peter Kloo auf.

Im Grammophon Kolbermoor spielen die beiden mit Sängerin Sarah ohne Gage. Freiwillige Spenden an die Kolbermoorer Nachbarschafthilfe sind willkommen. Nik Kannengießer, der sich als Vorsitzender der Nachbarschaftshilfe ehrenamtlich einbringt, freut sich auf die Unterstützung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren