Favoritenrolle gerecht geworden

Nächster Heimdreier der Bruckmühler gegen Teisendorf

image_pdfimage_print

Der TSV 1895 Teisendorf hat den Start ins neue Fußballjahr nach sechs Misserfolgen am Stück leider in den Sand gesetzt. Diesmal musste eine 1:4-Niederlage gegen den SV Bruckmühl verdaut werden. Damit wurde der SV Bruckmühl der kleinen Favoritenrolle im Aufsteigerduell gerecht.

150 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 36. Minute den Treffer von Maximilian Gürtler zum 1:0 (Foto), nachdem die Rot Weißen einen schönen Spielzug über Keller und Wechselberger vortrugen. Die Teisendorfer hätten in der ersten Halbzeit noch den Ausgleich erzielen können, als Mitterauer alleine auf Stiglmeir zu lief. Der Keeper der Bruckmühler behielt im Eins gegen Eins jedoch die Ruhe und hielt die Null aus Sicht der Heimmannschaft zur Halbzeit fest.

 

Gleich nach dem Wiederanpfiff (48.) erhöhte Daniel Kobl den Spielstand zugunsten des SV Bruckmühl. Kunze konnte auf der linken Seite den Ball in der gegnerischen Hälfte erobern, in der Mitte eilte Kobl seinen Gegenspielern davon und schob den Querpass in Torjägermanier ein.

Durch einen von Tobias Köck verwandelten Elfmeter gelang dem TSV 1895 Teisendorf in der 50. Minute der 1:2-Anschlusstreffer.  Es dauert eine Weile bis der SVB die Weichen vollends auf Sieg stellen konnte. In der 80. Minute steuerte Kobl nach schöner Vorarbeit von Gürtler seinen zweiten Treffer an diesem Tag zum 3:1 bei.

In der Nachspielzeit wurde die Führung dann noch ausgebaut, als Mirza Majdancic in der 91. Min nach einem Eckstoß traf.

Die Bruckmühler stehen somit nun zumindest für eine Woche alleine an der Tabellenspitze, da der bisherige Erstplatzierte ESV Freilassing an diesem Wochenende spielfrei war. Der TSV 1895 Teisendorf wartet hingegen weiterhin auf den ersten Bezirksligapunkt.

Am kommenden Samstag trifft der SV Bruckmühl auf den SV Saaldorf (15 Uhr), der TSV 1895 Teisendorf reist zum SVN München (15.30 Uhr).

CK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren