Rohrdorf: Blitzanhänger ist amortisiert

Fette Beute - 6494 Beanstandungen mit 386 Fahrverboten bei Geschwindigkeitsmessung auf der A 8

image_pdfimage_print

Rohrdorf/A8 – Das nennt man dann ein lohnendes Geschäft: In der Zeit von 14. bis einschließlich 20. August führte die Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim auf der BAB 8 auf Höhe der Tank- und Rastanlage Samerberg Nord (Ri. München), Gemeindebereich Rohrdorf, eine teilstationäre Geschwindigkeitsüberwachung mit einem Enforcement-Trailer, dem „Blitzanhänger“, durch. Der überwachte Bereich ist auf 100 km/h beschränkt. Im Messzeitraum mussten 6494 Verstöße festgestellt werden, welche alle mit mindestens einem Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg geahndet werden. Vorsichtig geschätzte Bußgeldkosten aller erwischten Raser insgesamt: Mindestens 560.000 Euro …

386 Fahrzeugführer befanden sich in einem Übertretungsbereich, der zusätzlich mit mindestens einem Monat Fahrverbot sanktioniert ist. Den Platz des traurigen Spitzenreiters teilen sich 5 Fahrer; alle wurden jeweils mit 182 bzw. 183 km/h gemessen. Auf sie kommen nun dreimonatige Fahrverbote und empfindliche Geldbußen zu.

Der Enforcement-Trailer (Kosten laut Wikipedia: zwischen 120.000 und 150.000 Euro) der VPI Rosenheim kam zum Einsatz, da mit ihm Überwachungen der Geschwindigkeit an Unfallbrenn- sowie Unfallgefahrenpunkten durchgeführt werden. Bei Unfallbrenn- bzw. Unfallgefahrenpunkten handelt es sich um Verkehrsbereiche, die bereits ein erhöhtes Unfallgeschehen aufzeigen bzw. wo eine erhöhte Gefahr eines Unfalles prognostiziert wird.

Aufgrund der zahlreichen Einfahrvorgänge aus dem Rastanlagenbereich auf die Hauptfahrbahn kam es hier in der Vergangenheit immer wieder zu (teils schweren) Unfällen. So wurde dort durch die Zentralstelle für Verkehrssicherheitsarbeit (ZVS) über einen Betrachtungszeitraum von drei Jahren hinweg eine sog. Unfallhäufung (UH) nach- bzw. ausgewiesen. Um die Unfallzahlen zu reduzieren wurde, die zulässige Höchstgeschwindigkeit in diesem Bereich vor geraumer Zeit auf 100 km/h begrenzt. Damit soll erreicht werden, dass der einfahrende Verkehr sowie der Verkehr auf der Hauptfahrbahn auf ein ähnliches Geschwindigkeitsniveau gebracht und so das Integrieren in den fließenden Verkehr erleichtert wird. Zusätzlich wurden zur Entschärfung auch bauliche Veränderungen vorgenommen.

Da nur die Kombination beider Maßnahmen, bauliche Veränderung und Anpassung des Geschwindigkeitsniveaus, zum gewünschten Erfolg führen kann, nämlich die Unfallzahlen zu reduzieren, werden weiterhin Geschwindigkeitsmessungen an dieser Unfallhäufungsstelle durchgeführt werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

4 Kommentare zu “Rohrdorf: Blitzanhänger ist amortisiert

  1. Ist der Anhänger schwer gepanzert, oder was soll armotisiert bedeuten? 😉

    Antworten
  2. Andreas Fallscheer

    amor·ti·sie·ren
    /amortisiéren/
    schwaches Verb

    Wirtschaft

    1.
    (eine Schuld) nach einem vorgegebenen Plan allmählich tilgen
    “eine Hypothek, ein Darlehen amortisieren”
    2a.
    (die Kosten, Investitionen) durch die Erträge wieder einbringen
    2b.
    (von Kosten, Investitionen) sich bezahlt machen, wieder eingebracht werden 🙂

    Antworten
  3. Ernst-Christian Pahl

    Lieber Herr Fallscheer,
    hier hätten Sie die Gelegenheit, mal über sich selber zu lachen: Kommentator Martin hat sich – zu Recht – an dem überflüssigem “r” in der Überschrift gestoßen und diesen Fakt in seiner Zuschrift ironisiert. Merke: Wer im Glashaus sitzt, ….
    Ernst-Christian Pahl

    Antworten
  4. Hallo Martin – danke, dass Sie oder irgendwer anders endlich von meiner langen Leitung runter gegangen sind.

    Das überflüssige “R” habe ich endlich selbst entdeckt. Frage: Darf ich’s behalten?

    Viele Grüße
    Andreas Fallscheer

    Antworten