Bad Aibling: „Ein Neger darf nicht neben mir sitzen”

Lesung mit David Mayonga aka Roger Rekless am 19. September

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Den Bad Aiblinger BürgerInnen wird er noch durch seinen mitreißenden Auftritt 2018 bei „Aibling zeigt Gesicht“ in Erinnerung sein: David Mayonga, der einer zunehmenden Fangemeinde auch als Roger Rekless bekannt ist. Er wird am 19. September, dem bundesweiten Tag der Zivilcourage, in der Galerie im Alten Feuerwehrgerätehaus aus seinem autobiografischen Buch „Ein Neger darf nicht neben mir sitzen“ lesen. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19 Uhr.

David Mayonga ist in der bayrischen Provinz groß geworden und spricht Dialekt. Er sieht sich in erster Linie als Bayer. Dennoch wird er aufgrund seiner Hautfarbe schon am ersten Tag im Kindergarten zurückgewiesen: »Nein, ein Neger darf nicht neben mir sitzen.« Bis heute begleiten ihn rassistische Anfeindungen. Die Polizei durchsucht sein Auto, beim Einkaufen wird er mit »Was du wollen?« begrüßt. In seinem Buch »Ein Neger darf nicht neben mir sitzen« gibt David Mayonga einen Einblick, warum wir Menschen solch eine Angst vor dem Anderssein haben. Warum wir diskriminieren und was wir tun können, um dem weniger Raum zu geben.

Doch schon lange bevor er angefangen hat, »Ein Neger darf nicht neben mir sitzen« zu schreiben, hat David Mayonga ein anderes Ventil für den Ausdruck seiner Erfahrungen entdeckt: den Rap. Dieser Abend wird daher eine Mischung aus Rap und Rassismus, Beats und Buch, Text und Toleranz. Angereichert mit vielen persönlichen Erlebnissen ist »Ein Neger darf nicht neben mir sitzen« ein Appell gegen Angst und Vorverurteilung und für eine Gesellschaft, in der wir Menschen danach beurteilen, wer sie sind und nicht, wie sie aussehen.

»MAN KANN SICH AN RASSISMUS NIE GEWÖHNEN, WEIL ER IN IMMER ANDERER FORM AUFTAUCHT.«

 

David Mayonga (*1981 in München), auch bekannt als Roger Rekless, ist als Musiker und Produzent überwiegend in der Hip-Hop-Szene unterwegs. Für den Bayerischen Rundfunk moderiert er auf PULS und Bayern 3. Zudem arbeitet der studierte Sozialpädagoge international in der offenen Jugendarbeit, unter anderem im Auftrag des Goethe-Instituts.

Beginn der Lesung ist um 20.00 Uhr, Einlass ist ab 19.00 Uhr. Der Eintritt beträgt 19 Euro pro Person.

Kartenvorverkauf ab 26. August: Sveas Allerlei, Rosenheimer Straße 11, D-83043 Bad Aibling, Telefon 08061-8993 oder info@sveas-allerlei.de oder an der Abendkasse. Diese Lesung ist Teil der 32. Bad Aiblinger Literaturtage.

 

Die Lesung findet inmitten der Ausstellung “New Orleans” der Künstler Nikolaus Stigloher & Rayka Emmé statt. Beide Künstler werden anwesend sein. Die Ausstellung ist vom 15.09. – 06.10. in der Galerie zu sehen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation von Mut & Courage Bad Aibling e.V. mit dem Kunstverein Bad Aibling e.V. und den Künstlern Nikolaus Stigloher und Rayka Emmé. Die Lesung wird präsentiert durch „Der Bomber der Herzen“ im Rahmen der bundesweiten Lesetour „Jeder neben Jedem.“

 

Der Verein Mut & Courage Bad Aibling e.V. wurde 2010 gegründet und engagiert sich seitdem für mehr Toleranz, Respekt und Courage in der Gesellschaft mit anderen Worten für eine „bunte“ Gesellschaft. Demokratie basiert auf respektvoller lebendiger Teilhabe der Bürger und fokussiert sich auf den Schutz der Menschenwürde. Die damit verbundene Meinungsfreiheit ist ein schützenswerter Bestandteil einer freiheitlichen demokratischen Grundordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren