Bad Aibling: Bundesverdienstkreuz für Ferdinand Klein

Aiblinger Professor engagiert sich für behinderte Menschen und arbeite im Deutschteam des Kreis Migartion

image_pdfimage_print

München/Bad Aibling – Große Ehre für einen Mitarbeiter im Deutschteam des Kreis Migration e.V: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Professor Ferdinand Klein für sein ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement hat mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt. Die Übergabe erfolgte in München durch die bayrische Staatrministerin für Familie, Arbeit und Soziales Kerstin Schreyer.

Foto: Professor Ferdinan Klein (3.v.r.) erhielt das Bundesverdienstkreuz von Staatsministerin Kerstin Schreyer (2.v.r.). Mit dabei: Bad Aiblings zweiter Bürgermeister Erwin Kühnel (3.v.l.) © Gert Krautbauer/Stmas

Ferdinand Klein ist seit seit 1994 Mitglied der Karpatendeutschen Landsmannschaft und arbeitet bis heute ehrenamtlich für die Anliegen der Karpatendeutschen. Ein weiterer Schwerpunkt seins Engagements betrifft vor allem die Erziehung von schwer- und mehrfachbehinderten Menschen. Dabei umfassen seine Forschungsschwerpunkte vor allem die Grundfragen der Heil- und Sonderpädagogik, die pädagogischen Forschungsmethoden sowie die Integrations- und Inklusionspädagogik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren