A8: Tanklastzug verliert Rad

Nachfolgendes Wohnwagengespann beschädigt – Lkw-Fahrer hat 2,0 Promille

image_pdfimage_print

A8 – Heute gegen 4.00 Uhr verlor der 39-jährige Fahrer eines mit Dieselkraftsoff beladenen deutschen Tanklastzuges ein komplettes Rad des Aufliegers, welches gegen ein nachfolgendes Wohnwagengespann aus dem Raum Bamberg prallte. Der Lkw-Fahrer bemerkte dies anscheinend nicht und fuhr weiter. Nach Angaben des nachfolgenden Pkw-Fahrers sei der Fahrer des Lkw auf der A 8 in Richtung Salzburg in Schlangenlinien gefahren.

Eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim konnte den Tanklastzug auf Höhe der Tank- und Rastanlage Samerberg-Süd sichten und auf einem Parkplatz kurz vor der Anschlussstelle Achenmühle anhalten.

Bei der Kontrolle des Fahrers konnte von den Beamten deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Einen Alkomaten-Test lehnte der Fahrer zunächst ab, erklärte sich aber nach Verbringung zur Dienststelle doch bereit, einen Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser ergab einen Wert von annähernd zwei Promille. Der Führerschein wurde noch vor Ort sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Der Lkw-Fahrer muss sich nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol verantworten.

An dem nachfolgenden Mercedes mit Wohnwagen entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 2500 Euro. Es wurden keine Personen verletzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren