Rosenheim: Tatverdächtiger festgenommen

Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem Tötungsdelikt

image_pdfimage_print

Steinbach a. Wald/Rosenheim – Nach wertvollen Hinweisen aus der Bevölkerung und intensiven Ermittlungen des Fachkommissariats für Tötungsdelikte bei der Kripo Coburg konnte der gesuchte Tatverdächtige, der am 17. August 2019 in einem Regionalexpress bei Steinbach am Wald einen Fahrgast massiv attackierte, identifiziert und ausfindig gemacht werden. Verständigte Polizeibeamte aus Oberbayern nahmen den 22 Jahre alten Mann gestern am späten Abend in Rosenheim vorläufig fest.

Der zunächst unbekannte Tatverdächtige hatte einem 29-jährigen Zugreisenden mehrere Schläge und Tritte, unter anderem gegen den Kopf, verpasst. Außerdem würgte er sein Opfer und zerschlug eine Glasflasche auf dem Kopf des Mannes. Anschließend entkam der Schläger unerkannt.

Wertvolle Hinweise aus der Bevölkerung

Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung über verschiedene Medien gingen auch zahlreiche Hinweise in den sozialen Medien bei den Coburger Kriminalbeamten ein. Nach weiteren Recherchen der Ermittler ergaben sich Erkenntnisse zu einem Aufenthaltsort des Mannes in Rosenheim. Dort konnten die Rosenheimer Polizisten den Flüchtigen antreffen und festnehmen. Er muss sich nun unter anderem wegen eines versuchten Tötungsdeliktes strafrechtlich verantworten.

 

Die Oberfränkische Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung bei der Fahndung nach dem Tatverdächtigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren