Unentschieden zwischen Grassau gegen Übersee

Polizei muss Streit in der Rosenheimer Kaiserstraße schlichten und verteilt „rote Karten"

image_pdfimage_print

Rosenheim – Unentschieden ging heute Nacht der Streit zwischen zwei Anrainern in der Nähe des Chiemsees aus. Zunächst soll um 1.45 Uhr ein 21-jähriger Bernauer, einer 19-jährigen Grassauerin eine „Watschn“ verpasst haben, da sie zuvor in Streit gerieten. Es kam dann sofort zu einer Revanche-Aktion, die 19-Jährige schubste den Bernauer derart zurück, dass dieser mit Schwung in die Eingangstür eines Lokals in der Kaiserstraße stolperte.

Die Polizei erschien vor Ort, beide Streithähne erhielten die „Rote Karte“ in Form eines Platzverweises. Die „Doping-Kontrolle“ verlief positiv, beim Bernauer von über zwei Promille, bei der Grassauerin über ein Promille.

Es kam zu keinen erkennbaren oder ernsthafteren Verletzungen, deshalb war auch eine Behandlung am „Spielfeldrand“ nicht erforderlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren