Lahm spendet Gehalt für Jugend-Trainer

Bayern – Mit einem „dicken Dankeschön an Philipp Lahm“ hat Jürgen Igelspacher, Geschäftsführer des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV), auf diese Ankündigung des Kapitäns der Weltmeister-Mannschaft von 2014 reagiert: Lahm wird sein Gehalt als Botschafter für die Fußball-EM 2020 dem Bayerischen Fußball-Verband für die Ausbildung von Kinder- und Jugendtrainern spenden! „Wir sind unheimlich stolz, dass Philipp Lahm das in dieser Form macht. Die Verbindung zu ihm ist für uns keine neue – er war 2017 Gesicht unserer Ehrenamtspreisverleihung und ist einer, der trotz seiner großen Erfolge nie seine Wurzeln vergessen und sich auch immer dazu bekannt hat.“

Lahms Mutter Daniela ist nach wie vor beim Münchner Stadtteilklub FT Gern ehrenamtlich tätig und war seinerzeit auch bei der Gala mit dem Sonderpreis des BFV ausgezeichnet worden. Zudem war Lahm 2011 mit seiner Stiftung beim BFV-Benefizspiel unter dem Motto „Tore für Afrika“ Mit-Initiator. Dabei trat ein Team des damaligen Nationalspielers und Kapitäns des FC Bayern München gegen eine BFV-Auswahl für den guten Zweck an.

„Philipp Lahm weiß nur zu gut, welche Kraft der Amateurfußball besitzt und was es in den Vereinen bedeutet, Tag für Tag für den Nachwuchs da zu sein. Deshalb sind wir ganz besonders stolz darauf, dass der BFV und damit alle Fußball-Vereine in ganz Bayern jetzt von seiner Spende profitieren werden“, sagt Igelspacher: „Aus den jüngsten Vorgesprächen wissen wir, dass es Philipp Lahm ein ganz besonderes Anliegen ist, den Kinder- und Jugendfußball in der Region zu unterstützen.“

Philipp Lahm ist mittlerweile einer von zwei Geschäftsführern der DFB Euro GmbH und damit auch für die Organisation der Fußball-Europameisterschaft 2020 zuständig.

Lahm, jüngster Ehrenbürger der Landeshauptstadt München, übernimmt zugleich auch die Rolle des Botschafters der Stadt München für die UEFA EURO 2020.

München ist eine von zwölf europäischen Gastgeberstädten bei der Fußball-EM 2020 und die einzige deutsche Stadt, in der 2020 EM-Spiele stattfinden.

„Ich werde das Geld dem Bayerischen Fußball-Verband zur Verfügung stellen, der dann 20 Nachwuchstrainer unterstützt“, sagte Lahm am Dienstag bei einem Termin mit Oberbürgermeister Dieter Reiter im Münchner Rathaus. „Ich weiß, wer viel leistet, dass am Ende auch Profisportler rauskommen.“

Wie das Geld schließlich im Detail für die Arbeit im Nachwuchsfußball verwendet wird, wird der BFV gemeinsam mit Philipp Lahm festlegen, betont Igelspacher.

Foto: BFV