Rosenheim: Teure Randale

19-Jähriger rastet bei Streit völlig aus und beschädigt Autos - 10.000 Euro Schaden

image_pdfimage_print

Rosenheim – Anwohner in der Anton-Kathrein-Straße verständigten am Samstagmorgen um 6.30 Uhr die Polizei, da auf der Straße mehrere Personen streiten sollen. Der Streit soll derart eskaliert sein, dass auch geparkte Autos beschädigt wurden. Vor Ort konnten eine größere Personengruppe und mehrere beschädigte Fahrzeuge festgestellt werden.

Wie die Polizei ermitteln konnte, hatten ein 22-Jähriger und eine 21-Jährige, beide aus Rosenheim, einen Streit. Der Grund des Streits war, dass beide vor einiger Zeit ihre gemeinsame Beziehung beendeten und es nun erneut zu Diskussionen darüber kam.

Diesen Streit bekam nun wiederrum der 19-jährige Bruder der Rosenheimerin mit und mischte sich ein. Im Zuge dieses Streites soll der 19-Jährige einen Hammer verwendet haben und soll versucht haben, auf den 22-Jährigen einzuschlagen. Doch der Schlag verfehlte sein Ziel und der Mann stolperte. Während er strauchelte und auf den Boden fiel, traf der Hammer wohl eher versehentlich die Füße des 22-Jährigen, der dadurch nun ebenfalls stürzte. Da beide nun am Boden lagen, schlug der 19-Jährige noch mit den Füßen in das Gesicht seines Kontrahenten.

Wie weiter festgestellt wurde, zeigte der 19-jährige Rosenheimer bereits kurz vor der Tat hohes Aggressionspotenzial. Er beschädigte sechs, am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Der schlug mit den Händen und Füßen die Außenspiegel ab, trat gegen Türen, Kotflügel, Motorhauben und Kofferraumdeckel. Insgesamt dürfte ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstanden sein.

Die Polizei muss nun ermitteln, wie es zu der Körperverletzung genau kam und vor allem, warum der Heranwachsende einen Hammer mit sich führte bzw. woher er diesen auf die Schnelle hatte.

Ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet. Ein Atemalkoholtest ergab keine nennenswerte Alkoholisierung.

Zeugen und weitere Eigentümer von beschädigten Fahrzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren