Bad Aibling: Klänge und Kunst in der Galerie

Gelungene Vernissage der Ausstellung „New Orleans" mit der Band „Lifve Chords"

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Wenn Kunst und Musik aufeinandertreffen, steigt unweigerlich die Energie und die Stimmung. So begrüßte Martina Thalmayr (im Foto r.), Vorsitzenden des Kunstvereins, begeistert die zahlreichen Gäste der Vernissage zur Ausstellung ‘New Orleans’ am vergangenen Sonntag. Rund um das Lebensgefühl in der Geburtsstadt des Jazz, nach Ende des amerikanischen Bürgerkrieges und der formell abgeschafften Sklaverei, dreht sich die Ausstellung von Nikolaus Stigloher (l.) und Rayka Emmè (2.v.r.).

Farbintensiv fängt Nikolaus Stigloher in seinen Gemälden stimmungsvolle Szenen ein und transportiert pure Lebensfreude in den Raum. Neu und ungewöhnlich für den Künstler sind seine Portraits bekannter Jazzgrößen wie z.B. Louis Armstrong, in kleinteiliger Papiertechnik. Die feingliedrigen Zeichnungen längst vergessener Stars von Rayka Emmè setzen einen gekonnten Kontrast zu den kräftigen lauten Bildern von Nikolaus Stigloher.

Die Künstlerin führte die Besucher in die Ausstellung ein und erzählte unter anderem die Entstehungsgeschichte der erfolgreichen Programme ihrer Band LifveChords. Sowohl das Programm ‘Sentimental Journey’ als auch ‘Josefine Baker’ vereinen gekonnt melodischen Jazz mit Bild und Wort – und beide Programme wurden in der Galerie im alten Feuerwehrgerätehaus uraufgeführt. Die LifveChords mit Rayka Emmè (Gesang), Nikolaus Stigloher (Kontrabass), Sebastian Ludwig (Gitarre), Guiseppe Watzlawik (Percussion) und Raphael Lichius (Piano) gaben einige Stücke aus ihrem Repertoire zum Besten. Unter anderem auch der neu von Emmè komponierten und Ludwig arrangierte Song ‘Lost my soul’ machte den Besuchern eindringlich Lust auf mehr.

Am 28. September um 20 Uhr sind die LifveChords mit Ihrem Konzert ‘New Orleans’ in der Galerie zu hören.

Die Ausstellung ist bis zum 6. Oktober jeweils Samstags und Sonntags von 14 – 18 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren