Update A8: Motorradfahrer tot

Biker stürzt bei Holzkirchen und stirbt trotz Reanimationsmaßnahmen

image_pdfimage_print

A8 – Ein 58-jähriger Motorradfahrer aus München kam gestern  Abend aus bisher unbekannter Ursache gegen 19:50 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München im Gemeindebereich Holzkirchen zu Sturz und verstarb trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt. Drei weitere Fahrzeuge fuhren über Fahrzeugteile bzw. gegen  auf der Fahrbahn liegende Motorrad und wurden dadurch erheblich beschädigt.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde ein Sachverständiger für die Erstellung eines unfallanalytischen Gutachtens hinzugezogen. Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Richtung München komplett gesperrt werden, die Sperre konnte erst gegen 23:00 aufgehoben werden.

An der Unfallstelle waren neben Kräften der Feuerwehr Holzkirchen auch Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes und der Autobahnmeisterei Holzkirchen im Einsatz.

Die notwendige Rettungsgasse funktionierte nur in der Anfangsphase während der Anfahrt der ersten Einsatzfahrzeuge. Im weiteren Verlauf funktionierte die Rettungsgasse nicht mehr, ein nachfolgendes Fahrzeug der APS  Holzkirchen musste sich teilweise in Schrittgeschwindigkeit den Weg durch die nicht vorhandene Rettungsgasse bahnen und teilweise warten, bis Fahrzeuge die die Gasse blockierten, rangiert hatten. Ursache sind Schwerverkehrsfahrzeuge, die im Stau auch den mittleren Fahrstreifen blockieren und nur schwer ausweichen können.

Besonders dreist war ein Motorradfahrer aus den Landkreis Gifhorn, der dem Einsatzfahrzeug der APS Holzkirchen durch die Rettungsgasse folgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren