Kolbermoor: Wie geht’s den Bienen?

Diskussion am 11. Oktober - welche konkreten Ergebnisse gibt es nach dem Volksentscheid „Rettet die Bienen"?

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Nicht erst seit dem Volksentscheid stehen viele Bauern als Verursacher für schwindende Artenvielfalt im Fokus der Aufmerksamkeiten. Überdüngung der Böden, Nitratrückstände im Trinkwasser, Antibiotika im Fleisch sind wesentliche Punkte der Kritik an bäuerlicher Landwirtschaft. Was wäre nach Ansicht der CSU das Sinnvollste, um diese Misere zu beheben? Welche Vorschläge dazu haben die Grünen? Am Freitag, den 11. Oktober, stellen sich ab 19.30 Uhr zwei Politiker dieser Diskussion.

Auf dem Podium: Klaus Steiner, MdL der CSU, Stellvertreter im Vorsitz des Arbeitskreies Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Traunstein und Gisela Sengl, MdL “Bündnis90/Die Grünen”, Agrarpolitische Sprecherin und Biobäuerin, Traunstein.

 

 

 

 

Foto: Klaus Steiner (CSU), Gisela Sengl (Grüne)

Sie besprechen unter anderem folgende Fragen: Wie könnte die Zukunft bäuerlicher Kleinbetriebe aussehen? Wird durch den Volksentscheid die Tendenz zu mehr bäuerlichen Großbetrieben verstärkt? Gefährdet der Volksentscheid den Ökologischen Landbau, wie vom Bauernverband behauptet? Ist die Umsetzung des Volksentscheids durch die Bayerische Staatsregierung gelungen bzw. welche konkreten Ergebnisse gibt es?

Alle Interessierten sind zu der Diskussion herzlich eingeladen.

 

Termin: Freitag, den 11. Oktober 2019, 19:30  ev. Gemeindehaus.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren