SV Bruckmühl holt Punkt im Spitzenspiel

Schwer erkämpftes 3:3 in Freilassing - Gary Stannek trifft kurz vor Schluss

image_pdfimage_print

Freilassing/Bruckmühl – 3:3 Unentschieden hieß es am Ende einer intensiven Partie zwischen dem Dritten der Bezirksliga Ost ESV Freilassing und dem zweitplatzierten SV Bruckmühl. Die Gäste mussten dabei nahezu das gesamte Spiel einem Rückstand hinterherlaufen, schafften es aber wieder einmal sich spät für den betriebenen Aufwand zu belohnen.

Beide Mannschaften mussten in diesem Spiel auf mehrere Stammkräfte verzichten. Bei Bruckmühl fehlte neben den Langzeitverletzten auch Anian Folger, der durch Andreas Wechselberger ersetzt wurde. Zudem rückte Ludwig Peetz für Philipp Keller in die Startelf. Nach der Niederlage in Dorfen und dem spielfreien Wochenende war die Mannschaft des SV Bruckmühl hochmotiviert und wollte dem Meisterschaftsfavoriten Paroli bieten. Die positive Stimmung der Mannschaft erhielt jedoch bereits nach zwei Minuten einen herben Dämpfer, als der erste Torschuss der Hausherren direkt im Bruckmühler Tor einschlug. Vorausgegangen war ein weiter Einwurf an die Strafraumkante, der von der Hintermannschaft nicht geklärt werden konnte. Enis Kuka nahm den Ball an und traf trocken ins linke obere Eck.

Die Gäste waren allerdings nur kurz geschockt und versuchten ab der 5. Minute mehr Spielanteile zu erlangen. In diese gute Phase der Bruckmühler fiel mit dem zweiten Abschluss der zweite Treffer für den ESV Freilassing. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte lief Omeradzic plötzlich allein auf Keeper Stiglmeir zu. Während die Verteidiger des SV Bruckmühl noch auf einen Abseitspfiff warteten, schob der Freilassinger Stürmer überlegt zum 2:0 ein (13.).  Es dauerte allerdings nur drei Minuten, bis die Hoffnung der Bruckmühler Anhänger auf einen Punktgewinn wieder aufkeimte. Ein abgefälschter Freistoß von Charly Kunze landete bei Maxi Gürtler, der am zweiten Pfosten noch an den Ball kam und den Anschlusstreffer markierte. Bis zur Pause erlangten die Gäste dann endlich mehr Kontrolle über die Partie und hatten in der 25. Minuten nach einer schönen Kombination noch eine Chance durch Maxi Gürtler. Sein flacher Abschluss konnte aber vom Torwart entschärft werden.

Zur zweiten Halbzeit wurde die Mannschaft des SV Bruckmühl von den Trainern Blankenhorn und Weiss etwas umgestellt und kam mit ordentlich Schwung aus der Kabine. Die Hausherren zogen sich in dieser Phase zurück und setzten vermehrt auf Konter. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld wurde Charly Kunze von Gürtler auf die Reise geschickt. Dieser verzog mit seinem Lupfer jedoch aus aussichtsreicher Position (63.). Wie in der ersten Halbzeit traf Freilassing dann erneut in einer Phase, in der es schien als hätten die Gäste das Spiel unter Kontrolle. Einen starken langen Pass behauptete Simon Schlosser auf der rechten Seite, zog nach innen und traf mit einem abgefälschten Schuss ins kurze Eck (67.). Bis hierhin zeigten sich die Hausherren also überaus effektiv im Verwerten ihrer Chancen. Die Mannschaft des SV Bruckmühl gab sich aber trotz des erneuten zwei Tore Rückstands nicht auf und suchte weiter ihr Glück in der Offensive, was in der 72. Minute belohnt werden sollte. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß und einem scharfen Ball vors Tor der Freilassinger wurde der Ball im Fünfmeterraum gesperrt. Der Schiedsrichter entschied auf indirekten Freistoß, den Daniel Kobel an der 10-Mann-Mauer vorbei versenkte. Wie schon so oft in dieser Saison zeigten die Bruckmühler eine starke Moral und belohnten sich wiedereinmal durch einen späten Treffer. In der 87. Minute trat der eingewechselte Philipp Keller eine Freistoßflanke scharf vor das Tor der Hausherren, welche den Ball nicht ausreichend klären konnten. Gary Stannek setzte im Getümmel zum Schuss an und traf satt zum umjubelten Ausgleichstreffer.

Der SV Bruckmühl wird nach der verschlafenen Anfangsphase und den einfach zugelassenen Gegentoren sehr gut mit dem Punktgewinn leben können, hält man dadurch zudem den ESV Freilassing bei zwei Punkten Abstand. Für den hoch gehandelten Gastgeber endete damit bereits die dritte Partie in Folge ohne Sieg. Weiter geht es für beide Mannschaften am kommenden Samstag. Der SV Bruckmühl empfängt dann den VfL Waldkraiburg, der ESV Freilassing gastiert bei SVN München.

 

Zuschauer:
200

 

Tore:
1:0 Enis Kuka (2.)

2:0 Amel Omeradzic (13.)

2:1 Maxi Gürtler (16.)

3:1 Simon Schlosser (67.)

3:2 Daniel Kobl (74.)

3:3 Gary Stannek (87.)

 

Wechsel:
SV Bruckmühl
Philipp Keller für Maxi Biegel (72.)

Magnus Euler für Andreas Wechselberger (66.)

Quirin Huber für Ludwig Peetz (82.)

 

ESV Freilassing

Ahmed Yussuf für Marek Brazina (79.)

Xaver Auer für Amel Omeradzic (86.)

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren