Bad Aibling: Das Warten geht weiter

Fireballs verpassen bei der BG Leitershofen/Stadtbergen den ersten Saisonsieg

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am vergangenen Samstag bestritten die Regionalliga-Herren der Fireballs Bad Aibling ihr zweites Auswärtsspiel in Folge. Bei der BG Leitershofen/Stadtbergen mussten sich die Kurstädter nach langem Kampf letztendlich mit 80:72 geschlagen geben.

Verzichten musste das Team um Kapitän Simon Bradaric auf Felix Kristian und Jo Wießnet, was gegen die größentechnisch weitaus besser aufgestellten Schwaben zunächst nicht nur Gutes vermuten ließ. Für die BG war es jedoch die erste Partie der Saison, sodass die Aiblinger hofften, daraus einen kleinen Vorteil in puncto Einsatz und Intensität erarbeiten zu können.

Das erste Viertel gestaltete sich zunächst ausgeglichen. Bad Aibling verteidigte die Dreipunktewürfe der Gastgeber nicht zufriedenstellend, sodass Leitershofen sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten konnte. Die Gäste verteidigten mit viel Kämpferherz und sicherten sich ein ums andere Mal den offensiven Rebound, der zu zweiten Chancen führte. So endete das erste Viertel mit 24:17 für die Heimmannschaft.

Doch die Fireballs witterten weiterhin die Chance auf den Auswärtssieg und legten in der Defensive eine Schippe drauf. Mehrmals zwang man die Augsburger zu Ballverlusten, die im Fastbreak abgeschlossen wurden, auf jeden getroffenen Wurf der Gäste kam die passende Antwort. Aibling hatte sogar den letzten Angriff zur Führung, doch Dominic Veney erahnte den Pass und schloss zum Buzzer-Beater per Dunk ab (41:39).

Die Gäste kamen hochmotiviert aus der Kabine, verteidigten nun einheitlich als Team und konnten vor allem die Dreierschützen Londene und Richter weitestgehend in Schach halten. Unter dem Korb sicherte man sich die Rebounds, vorne lief der Ball flüssig. Kein Team konnte sich absetzen, Korbi Weiß stellt in diesem Viertel mit einem Wurf zur Sirene den Gleichstand wieder her (59:59).

Die Kurstädter witterten die Sensation gegen den Vorjahreszweiten und man hielt die Partie weitere fünf Minuten offen. Doch dann verursachten die Gäste in der Offensive Fehler, die zu Schnellangriffen der Schwaben führten und jenen die Führung einbrachten (72:65). Aibling kam noch einmal auf vier Punkte heran, aber am Ende wollten die gut herausgespielten Würfe nicht mehr fallen, sodass man sich letztendlich mit 80:72 geschlagen geben musste.

„Wir haben uns heute sehr gut verkauft, ein Sieg wäre sicherlich ebenso verdient gewesen. Leitershofen zählt zu den Top-Teams der Liga, wir haben die richtige Reaktion auf das Spiel vergangenen Sonntag gezeigt. Wir haben als Team verteidigt, auch offensiv läuft der Ball sehr viel besser als letzte Saison. Am Donnerstag zuhause darf es mit dem ersten Sieg dann auch mal klappen“, lautet das Resümee von Aufbauspieler Daniel Nimphius.

Am Donnerstag um 19.00 Uhr treffen die Fireballs im Sportpark zum ersten Heimspiel der Saison auf hapa Ansbach. Zuhause bezwang man die Mittelfranken letzte Saison mit 75:73. Für Bad Aibling spielten:

Kaifosch (2), Mario Hack Vázquez (13), Marco Hack Vázquez (9), Engel (4), Weiß (8), Westphal (4), Bradaric (14), Nimphius Daniel (6), Nimphius Dennis (5), Günther, Mirceta (7), Stolle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren