Von der Autobahn in Untersuchungshaft

Bundespolizei verhaftet auf der A93 gesuchte Männer bei Grenzkontrollen

image_pdfimage_print

Kiefersfelden/A93 – Die Bundespolizei hat am Samstag bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn zwei Männer festgenommen. Ein Italiener wurde insgesamt wegen acht verschiedener Fälle gesucht. Seine Reise endete hinter Gittern. Ein brasilianischer Staatsangehöriger hingegen durfte seine Fahrt dank verwandtschaftlicher Hilfe fortsetzen.

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Bundespolizisten auf Höhe Kiefersfelden die Insassen eines Fernreisebusses, der von Verona nach Düsseldorf unterwegs war. Bei der Überprüfung der Personalien eines Reisenden stellte sich heraus, dass gegen ihn wegen wiederholter Diebstähle acht Einträge der Staatsanwaltschaft in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) vorlagen. In zwei Fällen war wegen besonders schweren Diebstahls Untersuchungshaft für den 52-Jährigen angeordnet. Bundespolizisten brachten ihn auf richterliche Anweisung hin in die Justizvollzugsanstalt Traunstein.

Besser erging es einem Brasilianer, der ebenfalls in der Grenzkontrollstelle auf der A93 gestoppt wurde. Die Staatsanwaltschaft München suchte nach ihm. Wegen unerlaubten Aufenthalts hatte der Mann noch 1.250 Euro zu zahlen. Mit Hilfe eines Verwandten konnte er den geforderten Betrag aufbringen. Damit blieb dem 24-Jährigen der Gang ins Gefängnis erspart.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren