Wasserrettung stark aufgestellt

Ehrenamtliche Einsatzkräfte übten gemeinsam am Simssee - Auch Bad Aibling dabei

image_pdfimage_print

Simssee – „Schlauchboot im Simssee mit mehreren Personen an Bord gekentert – Wasserwacht rückt mit großem Aufgebot an!” Zu diesem angenommenen Einsatzszenario Übung kamen am Samstagmorgen diverse Wasserrettungseinheiten, ausschließlich besetzt mit ehrenamtlichen Einsatzkräften zusammen. Darunter auch Retter aus Bad Aibling.

Während die meisten Menschen entweder noch schliefen, oder gerade ihr Frühstück mit der Familie genossen, trafen sich morgens Teile der Wasserrettungseinheiten aus Bad Aibling, Rosenheim, Flintsbach, Bernau, Bad Endorf sowie Wasserburg im BRK-Heim Bad Endorf, um den Tag gemeinsam zu  verbringen und abermals die Zusammenarbeit zu trainieren.

Nach einem vormittäglichen Theorieteil, bei dem moderne und zukunftsweisende Alarmierungsmöglichkeiten bei einer Tasse Kaffe diskutiert wurden, ging es in Form eines Übungsalarms an den Simssee.

 

Dort wartete ein durch die Kreiswasserwacht Rosenheim, in Zusammenarbeit mit den Einsatzleitern Wasserrettung organisiertes Schadenereignis, das diesmal abzuarbeiten – jedoch ohne die im Realeinsatz gebotene Eile.

 

Angenommen wurde ein Bootsunfall mit verletzten sowie vermissten Personen, dies es zu finden, sichern und natürlich zu retten galt, wobei der Hauptaugenmerk sich diesmal unter anderem auf einsatztaktische Strukturen konzentrierte. Im Ernstfall ist ees wichtig, ortsgruppenübergreifend die Ausrüstung zu kennen, ebenso wie die unterschiedlichen Qualifikationen der ehrenamtlichen Retter bestmöglich einzusetzten.

 

Letztendlich war die Übung, der Tag zusammen, ein voller Erfolg. Die Übung zeigte einmal mehr, dass das Ehrenamt leistungsstark und professionell aufgestellt ist.

Christian Kasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren