„Robo Recruiting” unter der Lupe

Vortrag bei der Arbeitsagentur: Bessere Personalauswahl dank Algorithmen?

image_pdfimage_print

Landkreis – Sie helfen Ärzten bei der Diagnose und der Erstellung von Behandlungsplänen. Sie beeinflussen, wo Polizisten Streife fahren. Sie bestimmen, wer zum Bewerbungsgespräch eingeladen wird. Algorithmische Systeme entscheiden in immer mehr Bereichen für und über die Menschen. Ein Vortrag zu diesem Thema findet am Dienstag, 12. November, bei der Agentur für Arbeit in Rosenheim statt.

Auch Personalverantwortliche nutzen vermehrt algorithmische Systeme in der Hoffnung, bessere Mitarbeiter zu finden. Mit dem Einsatz neuer Technologien sind dabei Chancen wie Risiken verbunden. Ob durch sie mehr Chancengerechtigkeit geschaffen oder soziale Ungleichheit verstärkt werden, liegt in der Hand der Nutzer.

In einem Vortrag mit Carla Hustedt, Leiterin des Projekts „Ethik der Algorithmen” der Bertelsmann Stiftung, werfen die Teilnehmer einen Blick auf die Möglichkeiten sowie Herausforderungen, die sich durch den Einsatz algorithmischer Systeme bei der Personalauswahl ergeben. Neben der Frage, wie sich Personaler für den Wandel ihres Berufsfelds und Mitarbeitende der Agentur für Arbeit für den damit verbundenen Wandel am Arbeitsmarkt rüsten können, wird anhand von Fallbeispielen aufgezeigt, wie man Algorithmen in den Dienst der Gesellschaft stellen kann. Zum Abschluss des Vortrags möchte das Projekt die Meinung der Teilnehmer einholen: Welche Aspekte zum Thema „Robo Recruiting” sind für sie besonders spannend? Womit sollte sich das Projekt in Zukunft befassen?

Der kostenlose Vortrag findet in der Agentur für Arbeit Rosenheim, Wittelsbacherstraße 57, (Sitzungssaal 399) am Dienstag, 12. November, 17.30 Uhr, statt.

Um eine Anmeldung unter Rosenheim.141-Arbeitgeber-Service@arbeitsagentur.de wird bis zum 25. Oktober gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren