Bad Feilnbach: Wenn schon, denn schon

Bad Feilnbach – Eine Fahndungskontrolle der Grenzpolizei Raubling endete mit mehreren Strafanzeigen gegen einen 33-jährigen Fahrzeuglenker und der Unterbindung der Weiterfahrt. Die Beamten überprüften am frühen Samstagmorgen an der A8 bei Bad Feilnbach einen Mercedes  E200. Der Fahrer konnte sich nicht ausweisen und auch keinen Führerschein vorzeigen.

Eine Überprüfung ergab, dass gegen den Deutschen eine Fahrerlaubnissperre besteht und er deshalb kein Fahrzeug führen darf. Weiterhin wurden im Fahrzeuginnern eine halb geleerte Schnapsflasche, ein noch glimmender Joint sowie eine kleine Menge Kokain aufgefunden.

Ein Atemalkoholtest auf der Dienststelle zeigte über 2 Promille, worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Pkw auch noch kurz zuvor entwendet worden war. Nach einem gemeinsamen Trinkgelage hatte der Mann den Fahrzeugschlüssel seines Bekannten an sich genommen und war mit dem Daimler von Hessen nach Bayern gefahren, um angeblich seine Mutter am Königssee zu besuchen.

Den Wiesbadener erwarten nun Strafanzeigen wegen Diebstahls, Trunkenheit im Verkehr, Verstößen gegen das Betäubungsmittelrecht sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren