SV Bruckmühl siegt auch zum Rückrundenauftakt

Bruckmühl – Den Verantwortlichen wird es schön langsam unheimlich. Platz 1, 4 Punkte Vorsprung auf Platz 2, 8 Punkte auf Platz drei und wieder einem guten Gegner kaum Chancen ermöglicht und das trotz anhaltender Verletztenmisere. Diesmal war es Tom Mühlhamer der mit muskulären Problemen passen musste. Zudem fehlte Andi Wechselberger.

Dafür kam Maxi Biegel aus seiner Verletzungspause zurück, stand gleich in der Startelf und zahlte das Vertrauen sofort in Minute zwei zurück. Stadionsprecher Harry Gürtler war noch nicht einmal mit der Aufstellungsdurchsage fertig, da klingelte es schon im Kasten der Buchbacher Gäste. Biegel attackierte auf Außen den ballführenden Gegenspieler, eroberte das Spielgeräte und über Folger kam der Ball zu Kobl, der mit einem sehenswerten Lupfer über Süßmaier auf 1:0 stellte. In Folge der frühen Führung entwickelte sich ein gutes Bezirkligaspiel mit schönen Passstafetten auf beiden Seiten. In der 14. Spielminute hätte Charly Kunze beinahe das 2:0 erzielt. Nach Vorlage von Biegel konnte Süßmaier jedoch seinen Schuss zur Ecke klären. Nur 5 Minuten später hatte Biegel selber das nächste Tor für die Heimelf auf dem Fuß. Wieder war es ein schneller Angriff über die Außenbahn. Keller brachte den Ball von der Grundlinie scharf auf den Elfmeterpunkt zurück. Aus dem Getümmel heraus sprang der Ball Biegel vor den Fuß, der sofort abzog aber knapp am Pfosten vorbei zielte. Aus dem Nichts fiel dann der Ausgleichstreffer. Die bislang gut mitspielenden, aber vorm Tor harmlosen Gäste, erzielten nach einer Ecke durch einen Kopfball von Atakan Akdemir den Ausgleich. Bis zur Halbzeit plätscherte das Spiel dann ohne nennenswerte Aktionen so vor sich hin.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste besser aus der Kabine, aber wie in Halbzeit eins konnten sie sich daraus nicht wirklich gefährliche Chancen erarbeiten. Das Spiel wurde dann etwas ruppiger und der gute Schiedsrichter Berscheid verteilte fleißig gelbe Karten. In der 62. Spielminute erzielte Charly Kunze dann den 2:1 Führungstreffer für den SVB. Nach Balleroberung in der eigenen Hälfte ging es schnell. Der wieder bärenstarke Petzinger spielte mit einem schönen Diagonalball Kunze frei. Als alle dachten dieser setzt jetzt zum Tempodribbling an, zog er aus knapp 40 Meter ab und der Ball flog über den hoch stehenden Süßmeier ins Tor. Ein sehenswerter Treffer Marke Tor des Monats. Nur kurz darauf hätte der eingewechselte Kainz den Deckel draufmachen können. Er könnte den Ball aus aussichtsreicher Position jedoch mit dem schwächeren linken Fuß nicht gefährlich aufs Tor bringen. Im Gegenzug wäre dann aber beinahe der Ausgleich gefallen. Nach einem hohen Ball auf den langen Pfosten stieg Tobias Sztaf am höchsten und Stiglmeir konnte den Kopfball nur per Glanzparade über die Latte lenken. Zehn Minuten später klappte es dann doch noch mit der vorzeitigen Entscheidung. Patrick Kunze tankte sich auf links durch und flankte auf dem in der Mitte freistehenden Kobl. Ein Buchbacher Verteidiger warf sich vor dem einschussbereiten SVB Stürmer in den Ball und lenkte ihn zum 3:1 selber ins Tor. Die Messe war gelesen. In den letzten Spielminuten passierte nicht mehr viel und der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab.

Schlussendlich war es erneut ein verdienter Heimsieg. Auch wenn Buchbach phasenweise das Spiel durch viel Ballbesitz bestimmte, gelang es ihnen über 90 Minuten nicht, genügend Gefahr auf das Bruckmühler Tor auszuüben. Die Heimelf hingegen war über fast die gesamte Spieldauer gefährlich. Egal ob über schnelle Konter oder direktem Passspiel, kreierten sie viel Torchancen und mit einer effektiveren Ausbeute wäre das Spie wahrscheinlich schon früher entschieden gewesen.

Nächste Woche geht es für das Team um die Coaches Blankenhorn und Weiß zum Spitzenspiel nach Forstinning. Anpfiff zum Spiel Erster gegen Zweiter ist am kommenden Samstag, 2.11., um 14:30 Uhr. Die Buchbacher Reserve empfängt am selben Tag den SVN München.

 

Torschützen:

1:0 (2) Daniel Kobl

1:1 (27) Atakan Akdemir

2:1 (62) Charly Kunze

3:1 (81) Marko Batljan (ET)

 

Auswechslungen:

Niclas Kainz für Maxi Biegel (60)

Manuel Matera für Leutrim Abazaj (66)

Alexander Zehentmeier für Tobias Sztaf (74)

Quirin Huber für Anian Folger (70)

Andreas Wittmann für Ali Bircan (82)

Niklas Macek für Daniel Kobl (88)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren