Bekämpfung des Asiatischen Moschusbockkäfers

Neue Grüngut-Sammelstelle für Wirtsgehölze am Wertstoffhof Bad Aibling

image_pdfimage_print

Bad Aibling/Kolbermoor – In der Stadt Rosenheim und in der Stadt Kolbermoor wurde in den Jahren 2016 und 2017 der Befall durch den Asiatischen Moschusbockkäfer festgestellt. Der Schädling befällt Arten der Pflanzengattung Prunus: Dazu gehören u.a. Kirsche, Zwetschge, Pflaume, Aprikose, Mirabelle, Pfirsich und Zierformen wie das heimische Kriecherl, Blutpflaume und Zierkirsche. Der Kirschloorbeer ist bisher davon ausgenommen.

 

Mit dem Durchführungsbeschluss der EU vom 8.10.2018 hat die EU-Kommission Maßnahmen zum Schutz der Union gegen die Einschleppung und Ausbreitung dieses Schädlings festgelegt. Nun wurden diese Vorschriften in der Allgemeinverfügung vom 15.04.2019 von der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft umgesetzt und das abgegrenzte Gebiet (Quarantänezone) erweitert (siehe Abbildung 1). Aus diesem Grund findet sich jetzt ein Großteil der Stadt Bad Aibling innerhalb der Quarantänezone. Eine genaue Abgrenzung kann der Abbildung 2 entnommen werden.

Abbildung 1: Plan des abgegrenzten Gebietes (Quarantänezone)

­­­­

Abbildung 2: Lage von Bad Aibling innerhalb der Quarantänezone

 

Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, muss sämtliches Schnittgut dieser Pflanzengattung (mit Ausnahme des Kirschloorbeers) separat entsorgt werden. Dafür steht seit kurzem ein Container im Wertstoffhof Bad Aibling, Thürhamerstraße 21, zur Verfügung. Die Abgabe des Schnittgutes ist für Privatpersonen und Gewerbetreibende kostenlos.

Zusätzlich sind Hausgartenbesitzer im abgegrenzten Gebiet verpflichtet, Wirtspflanzen alle zwei Monate auf Befall zu kontrollieren. Befallssymptome sind der Auswurf von Bohrmehl, das sich am Boden oder in den Astgabeln befindet und Ausbohrlöcher. In den Sommermonaten können auch Käfer gesichtet werden. Der Käfer ist an seinen schwarzen, lackartigen Flügeldecken und seinem roten Halsschild zu erkennen.

Bei Verdacht auf Auftreten des AMB, Käferfunden oder Fragen zu diesem Thema wenden Sie sich bitte an:

0174-798 1593 oder an aromia@lfl.bayern.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.lfl.bayern.de/ips/pflanzengesundheit/142278/index.php. Dort steht auch die Allgemeinverfügung als Download zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren