Aiblinger Firegirls sind Spitze

Auswärtssieg in Schwabach sichert den ersten Tabellenplatz

image_pdfimage_print

Schwabach/Bad Aibling – Am vergangenen Sonntag hatte die Firegirls eine schwere Mission: Ging es in Schwabach doch darum, den ersten Sieg in der Ferne zu holen. Gesagt, getan – Aiblings Basketballerinnen siegten deutlich und überzeugend mit 71:49. Da Nördlingen zuvor gegen Elsenfeld verloren hatte, bedeutete dies gleichzeitig Platz 1 in der Tabelle.

Auf Aiblinger Seite punkteten gleich vier Spielerinnen zweistellig, vor allem Topscorerin Steffi Pölder war wieder in bester Laune vor dem Korb. Die ersten sechs Punkte der Begegnung besorgte sie quasi im Alleingang per Fastbreaks. Am Ende standen für sie 18 Punkte auf dem Spielbogen.

Herauszuheben in der von Aibling stark geführten Partie ist, dass zu jeder Zeit auch immer die jungen, noch unerfahrenen Spielerinnen auf dem Feld standen. Oft nahmen Leistungsträgerinnen wie Liisi Sokman, Christina Schnorr und auch Nikolina Marceta auf der Bank Platz und überließen das Spiel den Anderen. Dies verursachte aber keinen Bruch im Spiel. „Man merkt, dass das Team zusammenwächst und die Taktik und Systeme verinnerlicht”, sagte der sportliche Leiter Robin Gibbels zufrieden nach der Partie.

Jetzt geht es am kommenden Samstag um 16 Uhr zuhause gegen Augsburg. Die Firegirls freuen sich als neuer Spitzenreiter auf eine volle Halle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren