Berufsberatung neu aufgestellt

Agentur für Arbeit unterstützen an den Schulen früher und häufiger bei der beruflichen Orientierung

image_pdfimage_print

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) hat die Berufsberatung ab diesem Schuljahr neu aufgestellt und weitet die persönliche Beratung aus. „Zukünftig beraten die Expertinnen und Experten der Berufsberatung die Schülerinnen und Schüler häufiger und schon zu einem früheren Zeitpunkt ihrer Schullaufbahn an den Schulen“, sagt Michael Vontra, kommissarischer Leiter der Agentur für Arbeit Rosenheim.

„Die Jugendlichen haben so  künftig kurze Wege und die Schule soll als Beratungsort gestärkt werden. Dabei werden die zusätzlichen Informations- und Beratungsangebote seitens der Berufsberatung in enger Absprache mit der Schule gestaltet und die Zeiten werden dort bekannt gegeben.“

Mit der Berufsberatung vor dem Erwerbsleben startet die BA die erste Phase der „Lebensbegleitenden Berufsberatung“ (LBB), welche das Ziel einer ganzheitlichen, lebenslangen und präventiven beruflichen Orientierung für Schüler sowie für Studierende verfolgt.

Berufsorientierung an Real-, Wirtschafts- und Mittelschulen zwei Jahre vor Schulabschluss

Vontra konkretisiert das Konzept: „An den Mittelschulen sind die Berufsberaterinnen und Berufsberater in den Klassen, die den (qualifizierenden) Abschluss der Mittelschule nach neun Jahren anstreben, ab der 7. Klasse präsent, um die jungen Menschen bei ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Bei den Jugendlichen, die den Mittleren Schulabschluss an Mittel-, Real- oder Wirtschaftsschule nach der 10. Klasse anstreben, kommen sie in die Klassenstufe 8, und an Gymnasien sind die Berufsberater ab der Klasse 9“, sagt  der kommissarische Agenturleiter und stellt heraus: „Wir wollen junge Menschen so noch intensiver unterstützen. Das schafft Zeit, um sich mit den Wunschberufen näher zu befassen und dann den richtigen Weg zu gehen. Auch Eltern werden noch stärker in die Beratung einbezogen.“

Neben der persönlichen Beratung baut die BA mit dem Selbsterkundungstool (SET): https://set.arbeitsagentur.de auch das Online-Angebot aus. Hier erfahren junge Menschen konkret und individuell, welche Berufe, egal ob duale Ausbildung oder Studienfach, zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren