„Libanon – Das Land der joghurtweißen Berge“

Multivisions-Show am 25. November in Feldkirchen-Westerham mit dem Reisejournalisten Harald Mielke

image_pdfimage_print

Feldkirchen-Westerham – Lange Zeit war der Libanon von der touristischen Landkarte verschwunden. Jetzt entdecken die ersten Urlauber den Zedernstaat wieder. Blendend weiß leuchtet von weit her das schneebedeckte und bis über 3000 Meter hohe Libanongebirge, dem das Land seinen Namen verdankt. Reisejournalist Harald Mielke zeigt am kommenden Montag, den 25. November, ab 19.30 Uhr im KuS in seiner Multivisionsshow „Libanon – Das Land der joghurtweißen Berge“ die Schönheiten dieses Landes.

Nirgendwo im Nahen Osten wechselt sich auf so wenig Fläche – der Libanon ist nur etwa halb so groß wie Hessen – soviel landschaftliche, kulturelle und historische Vielfalt ab. Im ‘Tor zwischen Okzident und Orient’ hinterließen seit Tausenden von Jahren zahllose Völker mit ihren unterschiedlichen Religionen und Kulturen untilgbare Spuren. Byblos, Tyros, Sidon und vor allem Baalbek, die größte Tempelanlage des Römischen Reichs, sind ein Erlebnis.

Nach den Jahren des Bürgerkriegs und der Zerstörung bis in die 1990ger Jahre hat das so reizvolle Land am Mittelmeer ein neues Kapitel aufgeschlagen. Der Libanon und seine Metropole Beirut – einst als Paris des Nahen Ostens bezeichnet – haben ihre Tore wieder geöffnet.

Ahlan wa Sahlan fii Lubnaan – Herzlich willkommen im Libanon!

Mit seinem angenehmen Sprachtempo, der authentischen musikalischen Untermalung und vor allem den informativ-unterhaltsamen Kommentaren verspricht auch dieser Vortrag des Reisejournalisten Harald Mielke wieder zu einem außergewöhnlichen Event zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren