Brand in Holzkirchen fordert ein Todesopfer

Jede Hilfe kam zu spät - 98-jährige Frau aus verrauchtem Haus geborgen

image_pdfimage_print

Holzkirchen – Heute Vormittag gegen 11:00 Uhr kam es in einem Einfamilienhaus im Ernst-Vogler-Weg in Holzkirchen zu einer Rauchentwicklung. Aufmerksame Nachbarn verständigten den Notruf und bargen die 98-jährige, bewusstlose Bewohnerin aus dem  verqualmten Haus. Für die Frau kam jede Hilfe zu spät. Die Kriminalpolizeistation Miesbach hat die Ermittlungen übernommen.

Um kurz nach 11.00 Uhr wurde durch aufmerksame Nachbarn bei der Integrierten Leitstelle eine Rauchentwicklung in einem Einfamilienhaus im Holzkirchener Ernst-Vogler-Weg mitgeteilt. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Holzkirchen gelang es Nachbarn, die bewusstlose, 98-jährige Hausbewohnerin aus dem verqualmten Haus zu bergen. Für die Frau kam dennoch jede Hilfe zu spät. Sie verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen.

Der Rauch ging offenbar von der Küche des Hauses aus. Die genaue Ursache hierfür steht derzeit allerdings noch nicht fest. Die Klärung der Ursache ist Gegenstand der Ermittlungen, weshalb das zuständige Fachkommissariat der Kriminalpolizeistation Miesbach die Ermittlungen übernommen hat.

Es entstand ersten Schätzungen zu Folge ein Sachschaden im niedrigen fünfstelligen Bereich.

Die Freiwillige Feuerwehr Holzkirchen war mit 30 Kräften im Einsatz. Seitens des Bayerischen Roten Kreuzes waren zwei Rettungswägen und der Einsatzleiter Rettungsdienst am Einsatz beteiligt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren