Bad Aibling: Ein cooles Camp

Das Herbstcamp der Deutschen Basketball Akademie kam bei allen Beteiligten bestens an

image_pdfimage_print

Bad Aibling – „Ich war jetzt schon dreimal im DBA Camp, und es ist immer wieder superschön mit den anderen Campern zu zocken, und sich im Camp richtig weiter zu verbessern. Dabei kann man sich noch im Einzeltraining verbessern, um so richtig den Schweiß rauszulassen, und noch besser zu werden!” – Jungbasketballer Simon Von Merzljak beschreibt begeistert, warum er auch heuer wieder beim Herbstcamp der Deutschen Basketball Akademie (DBA) mitmachte. So wie ihm ging es weiteren 44 motivierten Kinder, die voller Enthusiasmus die Trainingseinheiten in den Herbstferien nutzten, um sich bei der Jagd nach Körben und Punkten noch zu verbessern.

Tatsächlich hat es sich unter den Teilnehmern schon längst herumgesprochen, dass die DBA-Camps zu jeder Jahreszeit viel mehr sind, als bloße Trainingsveranstaltungen. Hier, auf dem Sportpark Bad Aibling, wird nicht nur richtig Lust auf Basketball gemacht – die Betreuer fördern vielmehr auch Dinge wie Teamgeist, Fairness und Koordination, und das alles mit jeder Menge Spaß.

Kein Wunder, dass drei Viertel der Kinder das Angebot zur Übernachtung beim DBA-Kooperationspartner, dem Dietrich-Bonhoeffer-Bildungscampus, nutzten. Jeden Abend gab es ein  leckeres Abendessen, das vom Restaurant Ollinger 1 aus Feldkirchen-Westerham zubereitet wurde. Dazu hatten die Kids viel Freude an coolen abendlichen Aktivitäten wie Halloweenparty oder Talentshow.

Eine Trainingseinheit war dem Athletik-Training gewidmet. Dank verschiedener Materialien wie Rennleitern, Springseilen und Blaze Pods – einem großartigen Reflex-Trainingssystem – konnten die Camper ihre athletischen Qualitäten trainieren, eine wesentliche Qualität für das Basketballspiel und für Sport im Allgemeinen.
Bei jedem DBA Camp nehmen an einem Tag alle Camper an Teambuilding Aktivitäten teil. Sie sind eine der Highlights des Camps. Diesmal mussten die Camper beispielsweise schnellstmöglich ein Puzzle rekonstruieren oder sich aus Gordischen Knoten entwirren. Was den Jungt-Basketballern allerdings wohl weniger Kopfzerbrechen bereiten wird, ist die Antwort auf die Frage, ob sie denn auch beim nächsten DBA-Camp in den Faschingsferien 2020 dabei sein werden. Das Leuchten in ihren Augen war ein eindeutiges „Ja”!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren