Rosenheim: Störenfried im Krankenhaus

Betrunkener Mann belästigt Klinikpersonal und will in Rettungswagen zum Schlafen einsteigen

image_pdfimage_print

Rosenheim – Darauf kann man ja wohl nur im Suff kommen: Ein 55-jähriger Mann aus Rosenheim war gestern gegen 13 Uhr in der Notaufnahme des Klinikums Rosenheim ein hartnäckiger Störenfried. Er belästigte dort ständig das Klinikpersonal, ohne dass eine medizinische Notwendigkeit für ihn bestand. Sein Verhalten wurde immer aufdringlicher und die Ärzte baten den Mann, doch endlich nach Hause zu gehen, da er den Klinikbetrieb störe.

Der Mann ging dann weiter im Klinikum herum, klopfte an Türen und sprach andere Mitarbeiter an. Als die Polizei um Hilfe gebeten wurde, war der Rosenheimer gerade dabei, bei der Zufahrt der Notaufnahme in einen Rettungswagen einzusteigen. Es machte den Eindruck, als ob er sich auf die auf die Patientenliege niederlassen wolle.

Der Mann war sichtlich alkoholisiert und gab an, dass er nicht nach Hause könne. Den Beamten blieb keine andere Wahl und der Mann wurde nach richterlicher Bestätigung in Gewahrsam genommen. Er bedankte sich letztlich sogar bei den Beamten, dass er dort in einer Zelle seinen Rausch ausschlafen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren