Rosenheim: Drogen an Minderjährige verkauft

29-Jährige sitzt seit heute in Untersuchungshaft

image_pdfimage_print

Rosenheim – Weil sie wiederholt verbotene Betäubungsmittel auch an Minderjährige verkauft haben soll, sitzt eine 29 Jahre alte Frau seit heute in Untersuchungshaft. 

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde am Montag, 25. November, das Zimmer einer nigerianischen Staatsangehörigen (29) in einer dezentralen Unterkunft für Asylbewerber im Rosenheimer Stadtteil Westerndorf St. Peter durchsucht. Die Beamten der Polizeiinspektion fanden dabei insgesamt rund 100 Gramm Marihuana, verpackt in verschieden großen Aluplomben. Die 29-Jährige wurde daraufhin festgenommen.

Unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein führt seitdem das für Rauschgiftdelikte zuständige Kommissariat K4 der Kripo Rosenheim die Untersuchungen in dem Fall. Weil die 29-Jährige im Verdacht steht, bereits seit längerer Zeit Handel mit Drogen zu treiben und dabei die Betäubungsmittel auch an Minderjährige abgegeben zu haben, stellte die Staatsanwaltschaft Haftantrag gegen die Beschuldigte. Der Ermittlungsrichter bestätigte den Antrag und erließ am heutigen Tag Haftbefehl. Die Frau kam im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren