Beschwipster Donnerstag

Beamten der Polizeiinspektion Brannenburg machen fette Beute

image_pdfimage_print

Landkreis – Es ist ein offenes Geheimnis, dass sich der Donnerstagabend immer mehr zu einem Ausgeh-Abend entwickelt hat. Schließlich steht das Wochenende unmittelbar davor und das bisschen Freitag, an dem die meisten eh nur noch zum „ein schönes Wochenende” wünschen in die Arbeit gehen, kann man dann locker durchstehen. Also: Hoch die Tassen! Auch die Polizei weiß das. Und so kontrollierten die Beamten der Polizeiinspektion gestern besonders genau. Und sie landeten drei Volltreffer …     

Zum Beispiem traf eine Streife gegen 22.15 Uhr in Flintsbach einen beschwipsten 32-jährigen Mann aus Branneburg am Steuer seines Pkw an. Bei der Kontrolle fiel den Beamten starker Alkoholgeruch auf. Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Der Mann wurde hierauf zur Dienststelle verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein und der Autoschlüssel wurden sichergestellt. Auf den Mann kommt ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr zu.

Kurz darauf, gegen 22.45 Uhr fiel den Beamten in der Bahnhofstraße in Brannenburg ein schwarzer Pkw auf. Bei der anschließenden Kontrolle fiel den Beamten auch hier starker Alkoholgeruch beim Fahrer, einem 39-jährigen Mann aus Brannenburg, auf. Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von rund 0,8 Promille. Auf ihn kommt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Fahrverbot von einem Monat zu.

Schließlich kontrollierte eine Streife im Gemeindegebiet Bad Feilnbach, auf der Staatsstraße 2089 kurz vor der A8 heute Nacht gegen 01.15 Uhr den Pkw eines 35-jährigen Bad Feilnbachers. Nachdem bei dem Mann Alkoholgeruch festgestellt wurde, ergab ein freiwilliger Alkotest einen Wert von knapp über 1,1 Promille.

Hierauf wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und der Mann zu einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und nun kommt ein Vergehen der Trunkenheit im Straßenverkehr auf den Mann zu.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren