16 Uhr: Unfall auf der B15 bei Rott

Mit drei Pkw - Junger Autofahrer übersieht Vorfahrt - Ein 61-Jähriger schwer verletzt

image_pdfimage_print

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am heutigen Nachmittag gegen 16 Uhr auf der B15 zwischen Rott und Hochstätt gekommen – Höhe der Einmündung nach Gigling. Drei Fahrzeuge waren beteiligt. Es gab mehrere Verletzte, ein 61-Jähriger aus Schechen wurde schwer verletzt. Der Polizeibericht …

Ein 24-Jähriger aus Schechen befuhr mit seinem Auto die B15 von Rosenheim aus kommend in Fahrtrichtung Wasserburg. Direkt hinter ihm fuhr ein 44-Jähriger aus Rosenheim mit seinem Wagen. Ihnen entgegen kam ein 61-Jähriger aus Schechen in seinem Pkw.

Der 24-Jährige wollte – laut polizei – auf Höhe der Einmündung nach Gigling nach links abbiegen. Er übersah dabei den entgegen kommenden Pkw des 61-Jährigen. Es kam zum Frontal-Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Pkw des 24-Jährigen auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Der sich nähernde 44-Jährige bemerkte den Verkehrsunfall und leitete eine Vollbremsung mit seinem Auto ein – sein Fahrzeug geriet dadurch ins Schleudern und kam von der B15 nach rechts ab.

Das zurückschleudernde Auto des 24-Jährigen traf zudem unmittelbar auf den Pkw des 44-Jährigen und beide Fahrzeuge landeten anschließend im Straßengraben der B15.

Der 61-Jährige aus Schechen musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim gebracht werden. Der 24-Jährige wurde leichter verletzt und kam ins Krankenhaus Wasserburg. Der 44-Jährige blieb unverletzt.

Es entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Im Rahmen der Unfallaufnahme und zur Bergung der Fahrzeuge musste die B15 für knapp eine Stunde komplett gesperrt werden. Es kam zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen.

Fotos: Renate Drax