Bad Aibling: Gefördertes Klettern

LAG Mangfalltal-Inntal erhält weitere Mittel - Zuschüsse auch für Inklusionskletterhalle im Sportpark?

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Gute Nachrichten zum Ausklang des Jahres: LAG Mangfalltal-Inntal erreicht so genannte vom zuständigen Landwirtschaftsministerium gesetzte Meilensteine und erhält weitere Fördermittel; Entscheidungsgremium gibt Kinderspielbereiche für die Kletterhalle Basislager zur Förderung frei.

Die Hoffnung auf weitere LEADER-Mittel hat sich erfüllt: das bayerische Staatsinisterium für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten (StMELF), das für die LEADER-Förderung zuständig ist hat kürzlich der LAG Mangfalltal-Inntal neue Mittel zugeteilt. Die LAG erhält diese durch die Ende Oktober erreichten so ge-nannten Meilensteine für neue Projekte in der Region, es stehen nun wieder knapp 250.000 Euro zur Verfügung. Zudem gibt es bayernweit 10 Mio. Euro, für die LAGen, die ihre aktuell noch vorhandenen Mittel aufgebraucht haben. Zum Zuge kommen dabei Projekte, die bewilligungsreif bei der Förderbehörde am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Rosenheim (AELF) eingereicht werden.

Damit kann die LAG unter dem in der letzten Mitgliederversammlung (wir berichteten) neu gewählten Vorsitzenden, Bad Feilnbachs Bürgermeister Anton Wallner, im letzten Jahr 2020 der Förderperiode noch einmal voll durchstarten – machen Sie mit und sichern sich die Fördermittel für Ihre Projektideen in der Region Mangfalltal-Inntal!
Anträge dafür müssen bis zum Stichtag am 31.12.2020 eingereicht sein, also spätestens um die Sommerpause herum in einer Sitzung dem Entscheidungsgremium der LAG vorgestellt werden. Bearbeitet werden können die Projekte noch bis 31.12.2022 (letzter Tag für die Zahlung der letzten Rechnung).
In der letzten Sitzung Mitte Dezember behandelte das LAG-Entscheidungsgremium eine vom Stützpunkt Inntal e.V. eingereichte Projektidee:
Die in mutiger und aufopferungsvoller ehrenamtlicher Arbeit geplante Kletterhalle ist als Inklusionsbetrieb und –Sportangebot auf dem B&O-Gelände in Bad Aibling angedacht. Um allen Altersgruppen in der Halle etwas zu bieten, möchten die Akteure zwei unterschiedliche Kinderspielbereiche integrieren. Für Krippen- und Kindergartenkinder soll für ruhiges Spiel und als Rückzugsecke im ersten OG die Spielewelt Bienenstock entstehen, für Kindergartenkinder und Grundschüler ist im dritten OG für Bewegen und Toben die Villa Wiesengarten geplant.

Das LAG-Management wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium
für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds
für die Entwicklung des Ländlichen Raums (ELER).
Das Gremium befürwortete die Projektidee „Kinderspielbereiche in der Inklusionskletterhalle Basislager“ einstimmig und gab sie damit zur Förderung mit dem
für wirtschaftliche Tätigkeiten reduzierten Fördersatz von 30 Prozent frei. Der Verein
kann nun beim zuständigen AELF den Antrag einreichen.
Die LAG Mangfalltal-Inntal ist ein Zusammenschluss von 16 Gemeinden, die
unter Beteiligung der Bürgerschaft und der lokalen sowie regionalen Akteure
eine gemeinsame Lokale Entwicklungsstrategie (LES) für die LEADER-Förderperiode
2014 – 2020 erarbeitet haben und diese nun unter Nutzung von LEADER-
Fördermitteln umsetzen. Wenn Sie mehr erfahren oder aktiv mitwirken
wollen, besuchen Sie die Website: http://www.lag-mangfalltal-inntal.de oder rufen
Sie an unter: 08061/90 80 71.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren