Miesbach: Polizeiberatung von der Fachfrau

Kriminalhauptmeisterin Manuela Schröck berät ab sofort Privatpersonen und Firmen

Miesbach – Die Polizei hilft, bevor es zu spät ist! So lautet das Motto der Kriminalpolizeilichen Fachberaterinnen und Fachberater der sechs Kripo-Dienststellen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Kriminalhauptmeisterin Manuela Schröck ist „die Neue“ bei der Kriminalpolizeistation in Miesbach und steht dort ab sofort für Informationen rund um die Themen Trickbetrug, Diebstahl, Einbruch und für viele andere Fragen zur Verfügung.

Die Ziele der Kriminalprävention sind klar definiert: Straftaten sollen verhindert oder zumindest reduziert werden, sowohl das Sicherheitsgefühl als auch die Zivilcourage gilt es zu stärken. Die Kriminalpolizeilichen Fachberaterinnen und -berater spielen bei der Information und Sensibilisierung der Bevölkerung eine zentrale Rolle.

Jede Kriminalpolizeidienststelle verfügt über speziell ausgebildete Kriminalpolizeiliche Fachberater, die kompetent, kostenlos und produktneutral über Kriminalitätsphänomene informieren. Die Beratung umfasst Themen wie Trickbetrug / „falsche Polizeibeamte“, Sicherheit im Zahlungsverkehr, Diebstahl oder auch Zivilcourage und vieles mehr. „Home sweet home“ – bei Anfragen sehen sich die Fachberater auch Fenster, Türen, Kellerabgänge und Schließanlagen von Gebäuden vor Ort an.

Für den Landkreis Miesbach hat nun Kriminalhauptmeisterin Manuela Schröck diese herausfordernde Aufgabe übernommen. Die 40-jährige Beamtin war zuvor schon in verschiedenen Bereichen der Polizei tätig und verfügt über eine langjährige Berufserfahrung. Für Beratungen steht sie ab sofort zur Verfügung und kann über die Kripo Miesbach, Tel. (08025) 299-223 sowohl von Privatpersonen, Firmen und Behörden angefragt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren