Bad Aibling: Trickbetrugsmasche „per Nachnahme“

In angeblichem Rechtsanwaltschreiben war nur weißes Papier - Zwei Aiblinger hereingelegt

Bad Aibling – Gestern meldeten sich zwei Opfer einer augenscheinlichen Betrugsmasche, bei der Polizeiinspektion Bad Aibling. Ein 81 jähriger Aiblinger, sowie ein 27 jähriger Firmenmitarbeiter eines ansässigen Unternehmens berichteten unabhängig voneinander, eine Nachnahme, bzw. die Benachrichtigung zur Abholung einer Nachnahme erhalten zu haben.

Beiden Anzeigenerstattern wurde gegen den Betrag von 105,50 Euro ein Briefkuvert ausgehändigt, welches als Absender eine offensichtlich fiktive Rechtsanwaltskanzlei auswies. Der Inhalt des Schreibens bestand aus einem Blatt Papier.

Die Polizei Bad Aibling warnt vor der Annahme von Brief-, oder Paketfracht per Nachnahme mit unbekanntem Absender. Sollten keine Zustellung erwartet werden, besteht die Möglichkeit, sich durch die Vorlage der Sendung von dessen Herkunft zu überzeugen und die Annahme nötigenfalls zu verweigern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren