Aiblinger Judoka zur Bayerischen Judo-Meisterschaft qualifiziert

TuS-Kämpfer Aydin Dervic holt Bronze bei der Südbayerischen Meisterschaft der U18 in Großhadern

Großhadern/Bad Aibling – Mehrere Judoka des TuS Bad Aibling gingen bei der Südbayerischen Meisterschaft in Großhadern an den Start. Das Minimalziel dabei: Die Qualifikation zur bayerischen Meisterschaft. Am Ende gelang es zwei Kämpfern aus der Kurstadt: Jan Herner und Aydin Dervic (im Foto r.) lösten das Ticket nach Großhadern.

In der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm startete Christian Giss vom TuS Bad Aibling vielversprechend in den ersten Kampf und konnte mit einer Fußtechnik in Führung gehen. Er schaffte es jedoch nicht, diesen Vorsprung über die volle Distanz zu bringen und musste sich kurz vor Ende der Kampfzeit seinem Gegner beugen. Umso entschlossener zeigte er in der Trostrunde sein Können und konnte seinen nächsten Gegner nach nur fünf Sekunden Kampfzeit mit einem Hüftwurf auf die Matte werfen. Nur vier Sekunden länger dauerte der darauffolgende Kampf, den Giss ebenso überzeugend für sich entscheiden konnte. Nun stand ihm mit Oliver Halewizki vom TSV Palling ein großgewachsener Bezirkskaderathlet gegenüber. In einem spannenden Kampf gelang es dem Pallinger erst in der letzten Kampfsekunde, den TuS-Judoka zu werfen. In der stark besetzten Gewichtsklasse reichten die beiden Siege leider nicht um, Christian Giss für seine starken Kämpfe mit der Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft zu belohnen.

In der Klasse bis 55 Kilogramm nahm Jan Herner zum ersten Mal an Meisterschaften in der für ihn neuen Altersklasse teil. Entsprechend groß war die Nervosität des Kämpfers, der sich von Begegnung zu Begegnung steigern und die Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft sichern konnte.

Nachdem er längere Zeit keine Turniere besucht hatte, ging Aydin Dervic (auf dem Podest 2.v.r.) in der Gewichtsklasse bis 81 kg an den Start. Im ersten Kampf fand er kein Mittel gegen den dominanten Griff seines größeren Gegners. Geschickter agierte er in der zweiten Begegnung: Taktisch klug ließ er keinen Griff seines Kontrahenten zu und warf ihn nach kurzer Kampfzeit mit einem sehenswerten Schulterwurf. Im Halbfinale erwartete ihn nun mit Roman Moltschanov vom TV Kaufbeuren ein erfahrener Bayernkaderathlet. Mit starkem Engagement und viel Bewegung schaffte es Dervic, keine Angriffe seines Gegners zuzulassen. Dieser schaffte es jedoch, einen Ansatz des Aiblingers zu kontern und ihm so den Einzug ins Finale zu verwehren. Somit bleibt Dervic die Bronzemedaille und ebenfalls die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft, ein toller Erfolg.

Trotz Trainingsrückstands startete Franziska Koßmann (im Foto r.) bei den Frauen unter 18, wobei sie bereits in der ersten Runde auf die Titelfavoritin Amelie Lenhardt vom TSV Großhadern traf, der sie mit einer Selbstfalltechnik unterlag. In der Trostrunde stand ihr Vanessa Löffler vom DJK Eichstätt gegenüber. Gegen die hochgewachsene Athletin fiel es Koßmann schwer, ihren Griff durchzusetzen, sodass sie sich am Ende eines langen ausgeglichenen Kampfes geschlagen geben musste.

Abteilungsleiter Denis Weisser: „Ich danke unserem Jugendleiter Philipp Ampletzer fürs Coachen. Zwei Qualifizierte zur Bayerischen Meisterschaft sind prima und vielleicht bekommen wir auch noch einen Nachrücker auf die Matte. Ich freue mich über Aydins Medaille!“ Text: Philipp Ampletzer

Foto: Judo Team Bad Aibling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren