Fireballs-Damen erobern Tabellenführung zurück

Eine gute zweite Halbzeit gegen Jahn München 2 bringt Aiblings Basketballerinnen den Sieg

image_pdfimage_print

Zu ungewohnter Zeit, nämlich am Freitag um 20.00 Uhr, fand im Sportpark Bad Aibling schon zum zweiten Mal in dieser Saison ein Heimspiel gegen Jahn München 2 statt, da Jahn München das Heimrecht abgegeben hatte. Die Münchnerinnen reisten mit neun Spielerinnen an. Auf Aibling Seite musste man auf Nicolina Marceta und Laura Niebler verzichten. Trotzdem saßen zehn Spielerinnen auf der Bank. Da die Trainerin der Firegirls, Julijana Kancevic, an diesem Tag verhindert war, übernahm kurzfristig das Trainerduo Jürgen Schreiner und Robin Gibbels.

Jahn startete gewohnt agil, traf hochprozentig und stand gut in der Verteidigung. Vor allem Liisi Sokman und Steffi Pölder war es zu verdanken, dass es nach 10 Minuten 21:18 für Bad Aibling stand. Zusammen kamen beide auf 15 der 21 erzielten Punkte.

Das zweite Viertel war dann sehr ausgeglichen. Bei Bad Aibling trugen sich sechs Spielerinnen mit Punkten auf dem Spielbogen ein. Die Gäste aus München hatten aber gute Antworten parat und so stand es zur Pause 43:39.

In der Halbzeit nahm man sich vor, besser zu verteidigen und den Zug der spielstarken Gegnerinnen früher zu unterbinden. Insgesamt war man mit der Intensität und dem Reboundverhalten nicht zufrieden. Im dritten Viertel zeigte die Strategie Wirkung. Bad Aibling konnte Jahn München 8 Punkte abnehmen und mit einem kleinen Polster in den Schlussabschnitt gehen (59:47).

Im letzten Viertel konzentrierte man sich dann auf Spielkontrolle und konnte auch dieses mit 19:16 für sich entscheiden. Von außen trafen dabei Liisi Sokman, Steffi Pölder und Sonja Nagel von jenseits der Dreierlinie. Insgesamt fielen für Aibling an diesem Abend 9 Dreier.

Nach dem Spiel freute man sich, dank des besseren Ergebnisses im direkten Vergleich mit Jena wieder den ersten Platz in der Regionalliga zurückerobert zu haben. Das Trainerduo Schreiner und Gibbels war voll des Lobes: „Mit diesem Team war es heute einfach. Eine klasse zweite Halbzeit. Sie haben es uns Coaches leicht gemacht.”

Für Aibling spielten: Liisi Sokman (27, 4 Dreier), Stefanie Pölder (19, 2 Dreier), Christina Schnorr (10), Vanessa Gibbels (10, 1 Dreier), Sonja Nagel (6, 2 Dreier), Jana Degler (2), Denise Reichhardt (2), Lena Fischhaber und Angelika Gschwandtner.

Nächsten Samstag, am 15. Februar um 19.00 Uhr geht es im nächsten Heimspiel gegen Schwabach, die aktuell den letzten Tabellenplatz belegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren