Aiblinger U15-Erfolgsgeschichte geht weiter

Tolle Leistungen der TuS-Judoka bei der Südbayerischen Meisterschaft in Augsburg

image_pdfimage_print

Nach dem Medaillenregen bei den Oberbayerischen Meisterschaften der U15 (wir berichteten) ging es nun für die Nachwuchsjudoka des TuS Bad Aibling zur Südbayerischen Meisterschaft nach Augsburg.

Mit schnellen ersten Siegen starteten sie in den Wettbewerb, die Einstellung und Moral stimmten. Ging mal ein Kampf verloren, legten die Schützlinge von Trainerin Anamaria Budiu in der nächsten Partie eine Schippe drauf und die Siege kamen wieder.

Äußerst konditionsstark zeigte sich Maxim Weisser, der sich zweimal in Verlängerungen (Golden Score) der Kategorie -34 kg durchsetzte. Physisch top auch Daniel Olenberg (Foto: ganz oben auf dem Podest), der spätere Sieger der Gewichtsklasse – 60 kg. Aber auch alle anderen zeigten sehenswertes Judo.

„Die Bilanz kann sich sehen lassen: 5 Starter, drei Medaillen, vier Qualifizierte für die in Ingolstadt stattfindende Bayerische Meisterschaft. Von 20 Kämpfen wurden 14 gewonnen“, sagt Betreuer Denis Weisser.

Die Ergebnisse im Detail: Daniel Olenberg auf Platz 1, sein Bruder Ronald (-46 kg) und Maxim Weisser auf Platz Drei, Stefan Holzmaier wurde nach sechs starken Kämpfen fünfter (-40 kg). Sie kommen eine Runde weiter und starten auf der Bayerischen.

Trainerin Anamaria Budiu: „Martin Treffer hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn er die Quali nicht geschafft hat, hat er tolles Judo gezeigt. Er ist noch jung und noch nicht so lange dabei und seine Leistungen in der starken Gewichtsklasse -43 kg waren klasse.“ Text: Denis Weisser

Fotos: Judo Team Bad Aibling

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren