„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“

Rosenheimer 60er starten gut vorbereitet in die Restsaison - am Samstag ist der 1. FC Nürnberg II zu Gast

image_pdfimage_print

Es geht wieder los in der Regionalliga Bayern, für den TSV 1860 Rosenheim ist die Mission klar: Klassenerhalt sichern! Für die Coaches Thomas Kasparetti und Gerry Straßhofer sowie den Sportlichen Leiter Hans Kroneck war die Winterpause alles andere als erholsam. Die Hinrunde wurde noch einmal genauesten analysiert, viele Stunden Videos studiert und der Plan für die restlichen Spiele aufgestellt. Ein Plan, von dem alle Beteiligten überzeugt sind.

„Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht wirklich alles intensiv analysiert und im
Rahmen der Vorbereitung unseren neuen Plan in die Mannschaft getragen. Den
Feinschliff haben wir uns im Trainingslager geholt. Alle ziehen super mit. Wir sind
fest davon überzeugt unser Ziel so zu schaffen,“ sagt Kroneck.

„Die Truppe ist hoch motiviert und freut sich auf den Start in die Restsaison“, ergänzt
Kasparetti. Für diesen Plan steht Kasparetti auch neues Personal zur Verfügung. Verstärkung gab es unter anderem vom Kooperationspartner. Christoph Ehlich und Stephan Mensah konnten in der Vorbereitung überzeugen, ein Einsatz der beiden am
Samstag ist wahrscheinlich. Ebenfalls überzeugt hat Torhüter Jakob Maier. Der
Neuzugang aus der U19 des FC Bayern München wird am Samstag sein
Regionalliga Debüt in Rosenheim geben.

„Vor allem offensiv haben wir an Flexibilität dazugewonnen. Mit Achitpol Keereerom
aus unserer eigenen U19 und Stephan Mensah haben wir großartige zusätzliche
Möglichkeiten in der Offensive“, schwärmt Kasparetti. Neuzugang Niclas Anspach ist auf einem guten Weg nach seiner Verletzung, auf ihn wird Kasparetti in Kürze ebenfalls zurückgreifen können.

Einen Wehmutstropfen brachte die Vorbereitung allerdings mit sich: Eigengewächs Markus Sattelberger, der eine starke Hinrunde gespielt hat, fällt mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus.

Mit dem 1. FC Nürnberg II wartet gleich ein ordentlicher Gradmesser für die Roten
aus Rosenheim. Platz 3 hinter den beiden Platzhirschen Türkgücü München und
dem FC Schweinfurt spricht Bände über die Stärke der Truppe von Coach Marek
Mintal. „Nürnberg ist eine äußerst spielstarke Mannschaft, sie überzeugen mit ihrem sehr effizienten Spiel. Überraschend bei den Bundesliga Nachwuchsmannschaften ist
immer, wer auf dem Platz steht. Sie haben eine wirklich überragende Hinserie
gespielt und stehen zu Recht auf dem 3. Platz,“ weiß Kasparetti. „Lukas Schleimer
und Philipp Harlass werden wir im Blick haben, aber in erster Linie werden wir unser
Spiel machen.“ Die Mission Klassenerhalt beginnt in Rosenheim. Anpfiff ist am Samstag um 14 Uhr im Jahnstadion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren