Wenn die OP-Schwester zweimal hustet …

RoMed-Mitarbeiterin aus der Chirurgie positiv auf das Corona-Virus getestet - Behandlung von Patienten jetzt vorsorglich vor allem in Bad Aibling

image_pdfimage_print

Im RoMed Klinikum Rosenheim ist eine Mitarbeiterin der Chirurgie positiv auf das Corona-Virus getestet worden.

 

Entsprechend den Vorgaben des Gesundheitsamtes:

 

  • befindet sich die Beschäftigte in häuslicher Quarantäne,
  • wurden die von ihr behandelten Patienten isoliert,
  • wurden ihre engeren Kontaktpersonen informiert und befinden sich ebenfalls in häuslicher Quarantäne,
  • entferntere Kontaktpersonen stehen in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt, damit bei Auftreten von Symptomen sofort Maßnahmen ergriffen werden können.

Vorsorglich werden allgemeinchirurgische Patienten verstärkt in den RoMed Kliniken Bad Aibling, Prien am Chiemsee und Wasserburg am Inn behandelt.

Die Versorgung in allen anderen Fachbereichen erfolgt regulär.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren